Neptun 210 Heiko

Das Boot ist neu? Ihr seid neu? Oder beides?
Antworten
moritz
Landgänger
Beiträge: 4
Registriert: Sa 28. Aug 2021, 11:19

Neptun 210 Heiko

Beitrag von moritz » Mo 17. Apr 2023, 18:00

Hallo,
Ich möchte mich einmal vorstellen, ich bin Moritz ich bin 17 Jahre alt, und ich habe mit meinem Vater zusammen eine Neptun 210 im Jahr 2021 gekauft und restauriert.
Das ist Heiko
Bild

Bild

Bild

So sah er vorher aus

Bild

Ich komm eher von größeren Schiffen, wie der Najad die man im einen bild im Hintergrund sieht, aber um auch alleine segeln zu können hat die Neptun die perfekte Größe für mich. Einen festen wasserliegeplatz habe ich nicht, nur einen Trailer Stellplatz am Grevelingenmeer.
Lg Moritz
Zuletzt geändert von THM am Di 18. Apr 2023, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bilder eingebunden
Benutzeravatar
Kaffeesegler
Skipper
Beiträge: 316
Registriert: Di 19. Jun 2018, 21:45
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Neptun 210 Heiko

Beitrag von Kaffeesegler » Mo 17. Apr 2023, 19:59

Hallo Moritz,

herzlich willkommen hier im Forum.

Schön sieht Euer Boot jetzt aus.

Toll auch mal etwas Jugend im Forum!

Viele Grüße

Lars
Neptun 22 Backdecker "Symphony"
Steinhuder Meer, Nordufer Nähe öffentlicher Kran
Benutzeravatar
Scorpionhits
Skipper
Beiträge: 391
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 17:41

Re: Neptun 210 Heiko

Beitrag von Scorpionhits » Di 18. Apr 2023, 05:13

:Daumen:

Segeln veraltert… super das es junge Leute gibt, zweimal super wenn Sie was mit ihrem Vater machen.
rotbaeder
Leichtmatrose
Beiträge: 46
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 17:48

Re: Neptun 210 Heiko

Beitrag von rotbaeder » Di 18. Apr 2023, 08:36

Sieht sehr gut aus :Daumen:
Herzlich Wilkommen und viel Spass mit Deinem Heiko

lg
Afshin
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 770
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Neptun 210 Heiko

Beitrag von THM » Di 18. Apr 2023, 12:18

Herzlich Willkommen und schöne Saison wünsche ich :Sail: .

Thomas
Pax optima rerum
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
Bierat
Steuermann
Beiträge: 236
Registriert: Do 4. Aug 2022, 21:37
Wohnort: Niedersachsen

Re: Neptun 210 Heiko

Beitrag von Bierat » Do 20. Apr 2023, 07:27

Coole Sache :Daumen:

Willkommen im Forum.

Ich gebe unserem 4jährigen alles mit, vielleicht hat er später dann selbst Spaß daran. Besser als ständig am Handy zu sitzen ist es allemal.
Freundlicher Gruß
Stefan

Wer dem Meer vertraut, kennt es nicht.
Black Earl
Leichtmatrose
Beiträge: 99
Registriert: So 13. Dez 2020, 16:41
Wohnort: 49356 Diepholz

Re: Neptun 210 Heiko

Beitrag von Black Earl » Fr 21. Apr 2023, 19:52

Herzlich willkommen auch von mir.
Sehr cool in deinem Alter sowas zu machen ich habe damals noch an meinem Moped geschraubt :lol:
Neptun 22 M 1974 soweit ich weiß :hmm:
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Neptun 210 Heiko

Beitrag von Tenovice » So 7. Mai 2023, 10:52

Herzlich Willkommen...

schönes Boot. Hast du Bilder vom Interieur? Ganz brennend interessiert auch wie die Schwertmechanik aufgebaut ist. Gibt immer wieder Fragen dazu und kaum jemanden der sich damit auskennt.

Viel Spaß damit und immer eine Handbreit...

MfG
Christof
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
moritz
Landgänger
Beiträge: 4
Registriert: Sa 28. Aug 2021, 11:19

Re: Neptun 210 Heiko

Beitrag von moritz » Fr 12. Mai 2023, 23:02

Ich habe leider immoment keine Bilder vom Interieur. Ich kann die aber nachreichen wenn ich das nächste mal am Boot bin. Ich kann wohl sagen das sie anders aufgebaut ist als die 210 die ich so in Kleinanzeigen und co gefunden habe. Ich habe zum Beispiel hinten zwei Backskisten Deckel und nicht einen zentralen. Außerdem habe ich bei den meisten anderen 210 gesehen das sie wenn ich das richtig sehe noch Platz zwischen dem Schwertkasten und dem Niedergang haben. Das ist bei mir nicht der Fall. Ich habe einen niedrigeren schwertkasten der aber bis zum Niedergang durchgeht. Zudem sind im Innenraum bei vielen auf beiden Seiten schwalbennester zu sehen um Sachen zu verstauen. Diese sind bei mir auch nicht vorhanden. Ich hatte mal bei der Neptun Werft angefragt ob das damals Konfigurationsmöglichkeiten waren? Diese konnten mir dazu jedoch keine Auskunft geben.
Lg Moritz
Jan B.
Landgänger
Beiträge: 1
Registriert: Sa 13. Jan 2024, 19:30

Re: Neptun 210 Heiko

Beitrag von Jan B. » So 24. Mär 2024, 16:21

Hallo Moritz,
sehr interessant Deine Beschreibung. Endlich habe ich jemanden gefunden, bei dem die Neptun 210 genau wie bei mir aufgebaut ist. Auf meine Nachfrage bei der Neptun-Werft hat man mir gesagt, dass mein Boot total "verbastelt" ist. Aber das mit den zwei Backskisten-Deckeln, den fehlenden Schwalbennestern und dem längeren und dafür tieferen Schwertkasten ist bei meiner Neptun genau so. Außerdem sind im Gegensatz zu den meisten Booten auf ebay, die Vorschot-Winschen weiter hinten montiert und die Ausläufe der selbstlenzenden Plicht sind am Heck mehr in Richtung Steuer- und Backbord und nicht unmittelbar neben dem Kielende. Ein paar andere Sachen sind auch noch anders. Hier im Forum ist auch "seglerin berlin" unterwegs. Ihre Neptun 210 müsste auch in etwa so konstruiert sein. Scheint wohl doch eine andere/ältere Bauart zu geben.
Ich probiere seit einiger Zeit mit dem Schwertfall herum, habe aber noch keine perfekte Lösung gefunden. Mit der ursprünglichen Talje auf der Oberseite des Schwerkastens bekommt man das Schwert nicht vollständig hoch, was im Flachwasser bei "Rückwärtsmanövern" zielmich ärgerlich ist. Wie ist das denn bei Deiner Neptun gelöst? Danke und viele Grüße Jan
Black Earl
Leichtmatrose
Beiträge: 99
Registriert: So 13. Dez 2020, 16:41
Wohnort: 49356 Diepholz

Re: Neptun 210 Heiko

Beitrag von Black Earl » Mi 27. Mär 2024, 20:51

Vll hilft dir das ja bei meiner alten 210 könnte ich das Schwert ganz aufholen. Ich habe leider kein Bild vom Inneren des Schwertkastens gemacht.
Aber ich weiß noch wie es war und kann es mit dem Bild etwas verdeutlichen.


Bild

Bei mir war am hinteren oberen Teil des Schwertes ein Fall angeschlagen. Vorne im Schwertkastens war eine umlenkrolle die so hoch und so weit vorne wie es ging saß.
Und das fall ist dann aus dem schwarzen Auge wieder aus dem Schwertkastens raus gekommen.
Ging eigentlich immer wie tüt. Das einzige was ich immer Mal tauschen wollte war das Schwarze Auge gegen eine durchführung mit Rollen damit es etwas leichter ging anstatt das tau durch das Auge zu "zerren". Mit einer Umlenkung wäre das wahrscheinlich noch mal einfacher gewesen. Für den Transport war noch ein Loch oben im Schwertkastens durchgebohrt wo ein bolzen durchgeschoben werden konnte damit das Schwert nicht nur am Fall hing.

Hoffe das hilft dir irgendwie weiter.

LG
Neptun 22 M 1974 soweit ich weiß :hmm:
Antworten