Großschot anschlagen

Kreativität, How-To's und alles was den Nagel auf den Kopf trifft
Antworten
Lebotter
Landgänger
Beiträge: 18
Registriert: Di 30. Nov 2021, 20:13

Re: Großschot anschlagen

Beitrag von Lebotter » Mo 12. Feb 2024, 06:52

Ich habe ebenfalls einen Traveller vor dem Niedergang, der ist dort meiner Meinung nach genau richtig.

Warum willst du den Traveller außer Funktion setzen?

Unter den Cockpitboden kommt man evtl durch eine Öffnung hinter dem Niedergang, habe ich mal gehört.
Grüße,

Lebotter
rotbaeder
Leichtmatrose
Beiträge: 46
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 17:48

Re: Großschot anschlagen

Beitrag von rotbaeder » Mo 12. Feb 2024, 10:06

Hallo

Der Traveller passt da schon - freue Dich das Du ihn hast, nutze Ihne und wenn Du nach einer halben Saison damit unglücklich bist kannst Du immer noch darüber nachdenken wie Du Dein Auge ins Cockpit bekommst.
Wirst Du dann aber eh nicht wollen :D
lg
rotbaeder
jan himp
Skipper
Beiträge: 612
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Großschot anschlagen

Beitrag von jan himp » Mo 12. Feb 2024, 10:49

Beide Möglichkeiten würde ich offenhalten.

Der Traveller hat den Vorteil, daß man ein wenig mehr Höhe schinden kann, was bei der Miglitsch tatsächlich geht.
Er steht aber beim Segeln meist vor dem Niedergang.
Anderseits ist das Cockpit ohne Segel frei, wenn er zur Seite geschoben wird.

Die Großschot im Boden verankert läßt sich besser bedienen. Sie ist immer in Griffweite und ermöglicht eine schnellere Reaktion
auf Böen und wieder Dichtholen, besonders wenn sie aus der Hand gefahren wird. Das ist Bedienergonomie.
Auf unserer betauten Wiese habe ich mich bei Bedarf in die Schot gehängt und den Baum zur Mitte gezogen.
Das brachte etwas. Bei der Miglitsch sicher mehr.
Der Dümmer gehört auch zu der Gewässerkategorie.

Ob ein Traveller beim Backdecker etwas bringt, müssen andere im Forum berichten.

Eine Öse mit 2 oder 4 Schrauben ist ausreichend. Unter dem Boden ist eine größere Blechplate erforderlich, weil bei Patenhalsen Kräfte auftreten, die nicht zu kalkulieren sind.

Gruß,
Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Benutzeravatar
Scorpionhits
Skipper
Beiträge: 384
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 17:41

Re: Großschot anschlagen

Beitrag von Scorpionhits » Mo 12. Feb 2024, 11:22

Ich hatte auf der N22 einen Traveller. Am Ende haben wir den selten genutzt.

Auf der N27 habe ich nun den Punkt im Cockpit. Wenn es windig wird hänge ich mich auch schonmal in die Schot und drücke es etwas mehr in den Wind.
Bringt etwas ... Muss man wissen.

Kann man leicht nachrüsten.

https://www.yachtenteileversand.de/prod ... em-einfach

oder hiermit.

https://www.yachtenteileversand.de/prod ... em-premium

Ich persönlich vermisse Ihn schon ab und an, aber das kommt ehr drauf an ob man gemütlich oder etwas mehr segeln will. Geht beides.
Jannah
Landgänger
Beiträge: 11
Registriert: Mi 14. Feb 2024, 16:55

Re: Großschot anschlagen

Beitrag von Jannah » Mi 14. Feb 2024, 17:06

jan himp hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 10:49
Eine Öse mit 2 oder 4 Schrauben ist ausreichend. Unter dem Boden ist eine größere Blechplate erforderlich, weil bei Patenhalsen Kräfte auftreten, die nicht zu kalkulieren sind.
Ich frage mich nur, wie ich dafür unter den Boden komme....

Viele Grüße von Jannah
Antworten