Ladungssicherung Neptun 20

Kreativität, How-To's und alles was den Nagel auf den Kopf trifft
Antworten
Morrrpheus
Landgänger
Beiträge: 11
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 13:05

Ladungssicherung Neptun 20

Beitrag von Morrrpheus » Mi 25. Mai 2022, 13:02

Hallo zusammen,
Ich habe auch mal ein paar Fragen zum Thema Ladungssicherung bei einer Neptun 20.
Laut Kranwaage wiegt sie segelfertig (so transportieren wir sie auch dann) 1050kg (plus minus vielleicht 20kg).
Ich kenne das alte Thema, und habe dies auch recht ausführlich gelesen, allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich das alles richtig verstanden habe.
Und da in dem alten Thema noch viele andere Dinge besprochen wurden, wollte ich das hier noch mal neu aufmachen.

Hier der alte Beitrag

Nun wir haben die Neptun 20 gekauft und sie war mit 2 Gurten gesichert. Die Gurte an sich sind groß und schwer und (meiner Meinung nach) ausreichend dimensioniert. Der Trailer hat auch nur 4 Ösen zum Niederzurren. Diese sind aber auch nicht beschriftet.

Hier mal ein Übersichtsbild wie das Bötchen auf dem Trailer liegt:
Bild

die 2 Gurte laufen komplett über das Boot herum und greifen rechts und links jweils mit Haken in solche Ösen:
Bild
Bild

In einem Beitrag hat einer, wenn ich es richtig verstanden habe, komplett um den Trailer den Gurt gelegt. In einem anderen Beitrag hieß es dann, dass dies nicht erlaubt sei.

Vorne an der Bugstütze habe ich noch eine Öse.
Bild
Bild

Die von Tenor favorisierte Lösung hat er in diesem Bild mal eingezeichnet (das ich hier einfach noch mal einstelle):
Bild

Wenn ich nun eine Rundschlinge um den Bug lege, könnte ich dann einteilige Gurte durch die Öse und die Rundschlinge legen und so das ganze sichern?

Zusätzlich gibt es ja an der Bugstütze eine Öse, dort würde ich dann nach unten einen Gurt spannen.

Ich habe das mal versucht in dem Bild einzutragen:
Bild

für mein Gefühl würde ich gerne trotzdem noch 2 Gurte senkrecht nach unten legen und um die Hauptachse des Trailers herumführen. Hier in Grün eingezeichnet:
Bild

Wie ist eure Meinung dazu? Passt das dann oder habe ich hier dann etwas wichtiges übersehen?

Vom Gefühl her tue ich mich schwer an den Klampen oder an den Winschen dauerhaft Zug nach aussen zu geben. Daher bin ich da irgendwie immer beim Umschlingen.

Wenn ich aber jetzt etwas neues kaufe, dann soll es auch richtig sein und auch sicher!
Vielen Dank!
Benutzeravatar
outdoor
Skipper
Beiträge: 310
Registriert: Di 19. Jun 2018, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Ladungssicherung Neptun 20

Beitrag von outdoor » Mi 25. Mai 2022, 13:07

Moin

wenn Du die auf dem untersten Bild eingezeichneten Spanngurte noch anbringst, so dass das Boot weder nach hinten noch nach vorne verrutschen kann, passt das.
So hatte ich das auch immer gemacht

fair winds
Norbert
eifel-segeln.home.blog
-----
SOLTWATERS.DE - das Watt ist es wert
Morrrpheus
Landgänger
Beiträge: 11
Registriert: Mo 8. Mär 2021, 13:05

Re: Ladungssicherung Neptun 20

Beitrag von Morrrpheus » Mi 25. Mai 2022, 13:10

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

ist das möglich (erlaubt/zulässig) die Gurte unter dem Trailer durchzuführen und das so zu verspannen?
Ich möchte hiermit ja eine Niederzurrung auf den Trailer erreichen.
Benutzeravatar
outdoor
Skipper
Beiträge: 310
Registriert: Di 19. Jun 2018, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Ladungssicherung Neptun 20

Beitrag von outdoor » Mi 25. Mai 2022, 13:13

hatte die bei mir immer wie auf dem einen Bild zu sehen , an den Querstreben der Auflagenstempel eingehangen
die beiden Enden der Sapnngurte sollten schon einen Fixpunkt am Trailer haben, wenn Du die nur drunter durch ziehst und dann die Ende der Spanngurte verbindest, rutschen sie ja wieder mit (machen die Bewegung vom Boot mit)

vorne kannst Du mit einem Spanngurt arbeiten, den Du durch die Bugklampe ziehst
eifel-segeln.home.blog
-----
SOLTWATERS.DE - das Watt ist es wert
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 616
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Ladungssicherung Neptun 20

Beitrag von THM » Mi 25. Mai 2022, 17:14

Morrrpheus hat geschrieben:
Mi 25. Mai 2022, 13:02
Wie ist eure Meinung dazu? Passt das dann oder habe ich hier dann etwas wichtiges übersehen?
Der Mast ragt sehr weit nach hinten raus (evtl. sind 1m bzgl. Heckträger schon überschritten) und vorn ist noch reichlich Platz über der Deichsel. Ich würde daher den Mast weiter vor ziehen.

Vorn müsste Niederzurrung eigentlich reichen, da der Rumpf durch die Bugstütze dann formschlüssig gehalten wird. ich würde noch mit einem Gurt durch den Bugkorb gehen und den unten durch das Dreieck, welches die Bugstütze bildet, ziehen. Der Gurt kann nicht verrutschen und drückt den Bug dann sicher in die Stütze.

Hinten am Trailer sehe ich noch zwei Ringösen, die wären auch als Befestigungspunkte geeignet für die eingezeichnete Schlaufe um das Heck.

Gruß
Thomas
Pax optima rerum
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Antworten