Zugfahrzeug

Kreativität, How-To's und alles was den Nagel auf den Kopf trifft
Antworten
Christian
Landgänger
Beiträge: 8
Registriert: Di 31. Jul 2018, 22:14
Wohnort: Linz / A

Zugfahrzeug

Beitrag von Christian » Mo 1. Mär 2021, 22:34

Ahoi in die Runde!

Ich überlege, mein dreizehn Jahre altes Zugfahrzeug auszutauschen und denke dabei an einen IVECO - Daily. Hat jemand mit diesem Untersatz Erfahrung? 3.5to Anhängelast sind angesagt und da ist die Luft recht dünn. Pick-Up´s scheiden aus, wenn der eine oder andere überhaupt 3,5to ziehen darf, dann hat er noch eine Zuladung von gut 400kg.
Ich bin auch für andere Marken mit Turbodiesel offen!
Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Christian und Christine

"IRGENDWANN" ist "NIE"
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 815
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von Tenovice » Di 2. Mär 2021, 00:02

Servus,

eigentlich können alle Kastenwägen mit 3,5to zgG auch 3,5to ziehen. Also die üblichen Verdächtigen: Sprinter, Crafter, Daily, Transit. Ich möchte dabei noch den VW-Bus ins Spiel bringen. Der darf mit Auflastung auch bis zu 3,5to ziehen.

MfG
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 417
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von THM » Di 2. Mär 2021, 12:29

Ich würde es von der parallelen Nutzung abhängig machen. Ein Transporter als Alltagsfahrzeug erschwert den Einkauf im Supermarkt (Parkplätze zu klein), verhindert je nach Höhe die Einfahrt in Tiefgaragen und ist auf der Langstrecke wg. Windwiderstand unwirtschaftlich. Wenn Du nebenher gewerblich den Transporter nutzen kannst bzw. es nur ein reines Zweitfahrzeug ist, ist es okay. Wenn wie erwähnt Zuladung wichtig ist, kann der Transporter wieder punkten. Mir war bei der Auswahl eines Zugfahrzeug noch eine gewisse Geländegängigkeit wichtig, da ich das Gespann auf unbefestigtem Grund (teilw. Wiese) rangieren muss, deshalb war mit ein Allradantrieb wichtig. Bei der von Christof erwähnten Auflastung verlierst Du i.d.R. Prozente bei der Steigfähigkeit - in Österreich vielleicht nicht so günstig. Schwachstellen der Transporter sind am ehesten in einschlägigen Transporter-Foren zu finden.

Gruß
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Black Earl
Landgänger
Beiträge: 18
Registriert: So 13. Dez 2020, 16:41
Wohnort: 49356 Diepholz

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von Black Earl » Di 2. Mär 2021, 14:49

Wie sieht es denn mit einer M Klasse von Mercedes aus die können ordentlich schleppen (die alten jedenfalls) und sind nicht besonders teuer und noch alltagstauglich.
Denke jedenfalls das es kein Neuwagen werden soll :D
Neptun 210 BJ 1971
Hasso
Landgänger
Beiträge: 11
Registriert: Di 26. Mai 2020, 14:20

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von Hasso » Di 2. Mär 2021, 15:53

Für Transporter in Pkw Ausstattung wird ordentlich aufgerufen.
Idr habe die Parkhäuser eine Durchfahrtshöhe von 2 Metern, fahre seit 1997 Transporter mit 1,98 Metern. Die neueren Transprter sind deutlich Breiter.
Viel Auto kostet viel Geld besonders bei den Reparaturen aber das Raumgefühl ist einfach unübertroffen. Achtung Suchtgefahr, wer einmal auf der Autobahn im Pilotensitz mit Tempomat die Kiste hat rennen lassen ist oft versaut für andere Autos, besonders mit Wohni oder jetzt Boot.
Transporter machen für mich nur mit Dieselmotor Sinn und was da los ist weißt du ja. Wir hatten, in der Firma, über Jahre einen Transit mit akt Filtertechnik und hatten 0 Probleme, aber der lief immer Langstrecke.

Wenn meiner einmal weggeht, Laufleistung 530000km akt, würde ich einen Pkw mieten, langzeit. Gut Werkstätten sind absolut rar.

Henning
Benutzeravatar
landi
Steuermann
Beiträge: 243
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 09:15

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von landi » Di 2. Mär 2021, 17:32

Black Earl hat geschrieben:
Di 2. Mär 2021, 14:49
Wie sieht es denn mit einer M Klasse von Mercedes aus die können ordentlich schleppen (die alten jedenfalls) und sind nicht besonders teuer und noch alltagstauglich.
Denke jedenfalls das es kein Neuwagen werden soll :D
Ja das ist so und geniales Fahrgefühl mit Luftfederung. Den ML fährt jetzt meine Frau.
:Cry: Ich muss echt Wetter machen damit ich das auch mal fahren darf.
Gruss, Jürgen
Neptun 22, Bj. 10/77, Segelnummer 3501, Backdecker, Dinette
10 PS Nanni Diesel
Refit, Komplettsaniert
Christian
Landgänger
Beiträge: 8
Registriert: Di 31. Jul 2018, 22:14
Wohnort: Linz / A

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von Christian » Di 2. Mär 2021, 21:43

naja, in Österreich geht eine "Auflastung" vom T5 von 2,5 auf 3,5to Anhängelast nicht durch. Es gibt einige Pick-Up´s mit 3,5to Anhängelast, aber da ist bei 6to Gesamtzuggewicht dann Schluss-also keine Zuladung. Der Hilux hat bei uns 6,2to Gesamtzuggewicht und der DODGE-RAM kommt für mich nicht in Frage.
Es geht um einen Zweitwagen und ein Neufahrzeug, noch bevor bei uns die Nova auf alles kommt und außer dem Daily kenne in Österreich ich kein Fahrzeug mit 7to Gesamtzugmasse. Zur weiteren Erläuterung: ich habe in meinem jetzigen Lastesel einen Zusatztank mit 300l Fassungsvermögen und der bewährt sich recht gut. Nirgendwo ist der Diesel so teuer, wie bei den Autobahntankstellen.

Hat jemand von euch einen Daily?

@ HASSO: bei der Probefahrt hat sich wirklich ein gutes Raumgefühl eingestellt und die Sitzposition auf einer Höhe von 1,2m ist recht gut
Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Christian und Christine

"IRGENDWANN" ist "NIE"
moekki
Landgänger
Beiträge: 19
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 14:26

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von moekki » Sa 6. Mär 2021, 22:58

Hallo Zusammen,
Ich habe jahrelang meine beiden N22 mit ´nem Wohnmobil auf Basis IVECO Daily 42/10 gezogen. Der hätte gut und gerne die 3,5 to ziehen können.
Mehr als 2,8 hatte ich aber real nie dran. Du musst aber drauf achten, dass bei Auslastung der 3,5 to auch das zulässige Zug-Gesamtgewicht nicht überschritten wird.
Ich würde bei der Last immer auf ein Fahrgestell gehen, dass hinten Doppelbereifung hat.
Die letzten Fahrten mit der Neptun hinten dran habe ich mit einem Fiat Ducato gemacht. Der darf 3,0 to ziehen und konnte die N22 noch mit Tempo 100 Zulassung ziehen.
Viel Glück bei der Suche....
Thomas
Hasso
Landgänger
Beiträge: 11
Registriert: Di 26. Mai 2020, 14:20

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von Hasso » So 7. Mär 2021, 11:18

Hi Christian,
schaue doch mal nach Verstärkungsfedern von Mad glaube ich. Da wird innen in die Hinterachsfeder eine 2. Verstärkungsfeder eingesetzt. Mal abgesehen das endlich das herumgewippe ein Ende hat, wäre das vielleicht ein Weg die Zulassung zu bekommen. Fährt sich auf jeden Fall super mit als auch ohne Anhänger.

Henning

Habt ihr nicht die Aldi Tankstellen, von euren Preisen können wir in Deutschland nur träumen...
evante
Leichtmatrose
Beiträge: 26
Registriert: Fr 3. Jul 2020, 11:18

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von evante » So 7. Mär 2021, 14:32

Hi,

ich bin den Daily bislang mit der 8 Gang Wandler Automatik gefahren. Und empfand den als super, was wohl dran liegt, dass ich das Getriebe generell liebe. Ist halt noch die Frage, nach der Antriebsformel und welche Getriebeart. Den Daily gibts ja auch als werksseitig sehr ordentlichen Allrad, wo man bei Mercedes, MAN und VW schon wieder zu Oberaigner und Konsorten greifen muss.
Beim Iveco finde ich aber den Überhang in Relation zum Radstand recht lang.
Ansonsten kann man einfach der Vollständigkeit zu den Heckgetriebenen Fahrzeugen noch den Movaro bzw Nissan eiwerfen. Hier hilft ja Dangel weiter, wenn's mit allen vieren weiter gehen soll....
VG
Eva
Christian
Landgänger
Beiträge: 8
Registriert: Di 31. Jul 2018, 22:14
Wohnort: Linz / A

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von Christian » Do 1. Apr 2021, 20:51

Für alle die es interessiert: das Thema ist für mich abgehakt!
Das eigentliche Problem war ja, dass es kaum Fahrzeuge gibt, die 7to Gesamtzuggewicht dürfen - nicht können und wer mal mit einer 25er oder 27er mit EBD auf einer Brückenwaage war wird mich vielleicht verstehen. Auch wenn Anker, Ankerkette, Fender, Festmacher und was sonst noch alles Gewicht hat im Zugfahrzeug sind, so bleibt noch recht viel am Trailer.
Mangels Alternativen habe ich mich für einen Iveco Daily mit 3 Liter Motor, Wandlerautomatik und Luftfedereung entschieden. Lieferzeit ist Ende des Jahres :Cry: , aber Hauptsache, ich bekomme ihn noch ohne Novabesteuerung.
Danke auch an Evante für die Meinung zum Daily!
Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Christian und Christine

"IRGENDWANN" ist "NIE"
evante
Leichtmatrose
Beiträge: 26
Registriert: Fr 3. Jul 2020, 11:18

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von evante » Fr 2. Apr 2021, 20:09

Hallo Christian,

Welche Länge / Radstand hast du genommen? Ich nehme an, die Federung ist die Zusatz Luftfederung für die HA mittels Conti Bälgen. Das steht mir bei meinem Hannoveraner auch noch bevor (Halt das maximum rausholen, was die Original Felgen dürfen)

Allzeit gute Fahrt!
VG
Eva
Christian
Landgänger
Beiträge: 8
Registriert: Di 31. Jul 2018, 22:14
Wohnort: Linz / A

Re: Zugfahrzeug

Beitrag von Christian » Fr 2. Apr 2021, 21:41

Radstand 3130mm, Länge 5599mm, H1.
Was bei der Luftfederung verbaut wird kann ich nicht sagen, da Neufahrzeug und ich nehmen muß, was das Werk einbaut.
Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Christian und Christine

"IRGENDWANN" ist "NIE"
Antworten