Wanten/Stagen spannen

Kreativität, How-To's und alles was den Nagel auf den Kopf trifft
Antworten
Christoph81
Landgänger
Beiträge: 2
Registriert: Fr 18. Dez 2020, 19:36

Wanten/Stagen spannen

Beitrag von Christoph81 » Fr 18. Dez 2020, 20:04

Hallo zusammen,

Ich bin Christoph und sowohl neu hier im Forum, als auch neu in Sachen segeln. Von daher entschuldigt bitte die eventuell (höchst wahrscheinlich) falsch genutzten Fachbegriffe.

Ich habe vor 3 Monaten eine Neptun 26MS gekauft und richte sie aktuell ein wenig her (streichen, neue Bepolsterung, ...).
Beim ersten Maststellen musste ich jedoch feststellen, dass ich keinerlei Richtwert hatte, wie stark die Spannung der Wanten und Stagen sein müssen?

Wie stellt ihr die Spannung ein, bzw gibt es einen Trick oder eine DIY Vorrichtung mit einer Fischwaage (zB)?

Ich würde mich riesig über eine Rückmeldung freuen.

Gruß
Christoph
Benutzeravatar
landi
Steuermann
Beiträge: 227
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 09:15

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von landi » Fr 18. Dez 2020, 21:02

Christoph81 hat geschrieben:
Fr 18. Dez 2020, 20:04
Wie stellt ihr die Spannung ein, bzw gibt es einen Trick oder eine DIY Vorrichtung mit einer Fischwaage (zB)?
Hi Christoph,
Willkommen hier im Forum. Ich kann Dir diese beiden Videos empfehlen. Darin ist es eigentlich sehr gut erklärt.
https://www.youtube.com/watch?v=PQEJ9eYFR10
https://www.youtube.com/watch?v=9jOvpb8roNo
Gruss, Jürgen
Neptun 22, Bj. 10/77, Segelnummer 3501, Backdecker, Dinette
10 PS Nanni Diesel
Refit, Komplettsaniert
Christoph81
Landgänger
Beiträge: 2
Registriert: Fr 18. Dez 2020, 19:36

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von Christoph81 » Mo 21. Dez 2020, 09:33

Hallo Jürgen,

Danke für die schnelle Antwort.
Die Videos sind top. Werde es im Frühling direkt einmal austesten :)

VG
Christoph
jan himp
Skipper
Beiträge: 366
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von jan himp » Mo 21. Dez 2020, 12:23

Moin,

Vorsicht bei der Zollstockmethode!

Bei den gezeigten Beispielen an größeren Fahrtenschiffen, liegen die Püttings am Rumpf und nicht, wie bei der Neptun, unter dem Deck verschraubt.

Bei der Neptun könnte es passieren, daß sich das Deck hebt, bevor der Zollstock am Terminal angekommen ist.

Da das Rigg statisch überbestimmt ist, ist eine übermäßige Wantenspannung überhaupt nicht nötig.
Bei einer gepfeilten Saling muß dagegen sehr genau auf die Spannungen geachtet werden. Eine ungenügende Spannung
der Oberwanten führt hier bei starkem Seegang und Wind zum plötzlichen Vorklappen der Saling mit sofortigem Mastbruch.

Bei der Neptun kann versucht werden, mittels der vorderen Unterwanten etwas Biegung in den Mast zu bekommen, was der stabile Mast meist kaum zuläßt, mir aber gelungen ist.
Die hinteren Unterwanten sind eher uninteressant.

Meine Methode:
Die Radioantenne immer unter Deck an einem Pütting anschließen.
Gelegentlich mal auf MW schalten. Wenn es da scheppert, ist auf der Lee-Seite ein Want locker.
Hat sich über viele Jahre bewährt.

Nicht bei Regattschiffen probieren, die brauchen hohe Spannungen und werden auf Verschleiss gefahren.


Viele Grüße,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Benutzeravatar
landi
Steuermann
Beiträge: 227
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 09:15

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von landi » Mo 21. Dez 2020, 13:59

jan himp hat geschrieben:
Mo 21. Dez 2020, 12:23
... Bei der Neptun könnte es passieren, daß sich das Deck hebt, bevor der Zollstock am Terminal angekommen ist.
...
Hallo zusammen,

dann macht es durchaus Sinn, sich vertrauensvoll an Ernst Pascal zu wenden und Einstellwerte und Vorgehensweise bei ihm abzufragen. Er ist sehr hilfsbereit und gibt i.d.R. gerne und am Telefon Auskünfte zur Neptun.
jan himp hat geschrieben:
Mo 21. Dez 2020, 12:23
Bei einer gepfeilten Saling muß dagegen sehr genau auf die Spannungen geachtet werden. Eine ungenügende Spannung
der Oberwanten führt hier bei starkem Seegang und Wind zum plötzlichen Vorklappen der Saling mit sofortigem Mastbruch.
Das Thema interessiert mich. Rolf, kannst Du bitte weiter erklären wie hier die Zusammenhänge sind?

Gruss, Jürgen
Neptun 22, Bj. 10/77, Segelnummer 3501, Backdecker, Dinette
10 PS Nanni Diesel
Refit, Komplettsaniert
Benutzeravatar
Jochen
Steuermann
Beiträge: 212
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 15:58
Wohnort: Bocholt

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von Jochen » Mo 21. Dez 2020, 16:32

Hallo ,

ich habe seid einigen Jahren die Wanten nur sehr zart vorgespannt.
Wichtig ist das der Mast gerade steht. GGf etwas Biegung mit der vorderen Unterwant erzeugen.
Einfach mal rantasten. Wenn die Leewanten beim Segeln ganz leicht durchhängen ist alles gut.
Das ganze angeballere geht nur auf das Material.

Schöne Feiertage und eine gute Saison 2021
Grüße aus Bocholt Hoppetosse Neptun 22 M KS Baujahr 1972 BOH-YC Liegeplatz: Lutsmond Balk Friesland
Benutzeravatar
Pippifein
Vorschoter
Beiträge: 104
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 00:00

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von Pippifein » Mo 21. Dez 2020, 18:24

Ahoi miteinander,
Frage: dehnt sich ein 40 Jahre altes genau so wie ein neues Want?

Vielen Dank.
Grüße aus Wien
Alexander

Neptun 22 Miglitsch, Längskojen, Liegeplatz Neusiedlersee
Benutzeravatar
harry01
Steuermann
Beiträge: 208
Registriert: So 8. Jul 2018, 23:26
Wohnort: Thüringen

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von harry01 » Mo 21. Dez 2020, 19:14

Moin
Nein ein 40 Jahre altes Want hat eigentlich die grenze seiner Lebensdauer erreicht.
Mit den Jahren werden sie ausgedehnt und sind nicht mehr elastisch.
Normalerweise sollen sie alle 10 Jahre erneuert werden.
Aber weil unsere Freizeitboote nicht das ganze Jahr genutzt werden sonder nur im Sommer,
können die Wanten durchaus 20 Jahre halten. Das ist jedenfalls meine Meinung.
Gruß Harald
" Mia " : Neptun 27 FK / Dinett
Benutzeravatar
Pippifein
Vorschoter
Beiträge: 104
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 00:00

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von Pippifein » Mo 21. Dez 2020, 23:00

Gibt es Messungen / Erfahrungswerte, wie viel Dehnung Wanten pro Jahr verlieren?
Grüße aus Wien
Alexander

Neptun 22 Miglitsch, Längskojen, Liegeplatz Neusiedlersee
jan himp
Skipper
Beiträge: 366
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von jan himp » Di 22. Dez 2020, 10:57

Moin Jürgen,

das kann ich eigentlich nur erklären, wenn wir davor stehen.

Bei der gepfeilten Saling greifen die Oberwanten weiter hinter dem Mast an und drücken überproportional auf die Saling,
die den Mast dann in Höhe der Saling nach vorn drückt.

Sind die Oberwanten zu locker und das Boot kommt in einen mäßigen Ijsselmeer-Seegang, schnappen die
Salinge plötzlich nach vorn und der Mast wird unstabil. Er bricht meist zwischen 1 und 2 m über dem Fuß.
Eine Reaktionszeit gibt es da in den meisten Fällen nicht.

Ein Babystag würde den Vorgang verhindern. Es gibt dabei noch die Gelegenheit, in den Wind drehen, Motor an,
Segel runter.
Bei solchen Schiffen ist es angeraten, alle 10-15 Jahre das Material auszutauschen.
Bei einem Verkauf achten auch Sachverständige darauf.

Seriöse Fahrtenschiffe wie Neptun, Contest oder ältere Dehler, die auf jeder Seite 3 Befestigungen haben, kennen solche Probleme nicht. Wenn da etwas reisst, kann man noch auf den anderen Bug gehen, oder die Segel runternehmen.

@ Jochen:
So isses. Habe ich immer so gemacht.

@ Pippifein:

Ob sich die Elastizität über 40 Jahre ändert, weiss ich nicht, weil ich bei der Neptun nie an die Grenzen gehen würde.
Das Material hat einen Dehnungskoeffezienten, der bei Temperaturwechseln spürbar ist.
Wenn das Boot im Frühjahr vom Trailer in das Wasser kommt und alles ist zu kurz, dann liegt es nicht an den Wanten,
sondern an der Tatsache, daß es sich mal wieder richtig schön breitmachen kann.

Gruß,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 373
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von THM » Di 22. Dez 2020, 15:32

jan himp hat geschrieben:
Di 22. Dez 2020, 10:57
Bei der gepfeilten Saling greifen die Oberwanten weiter hinter dem Mast an und drücken überproportional auf die Saling,
die den Mast dann in Höhe der Saling nach vorn drückt.
Das ist hier ganz gut dargestellt. Insgesamt ist es aber wesentlich komplexer, da auch Mastfall und die Spannung im Großfall eine Rolle spielen.

Gruß
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
landi
Steuermann
Beiträge: 227
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 09:15

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von landi » Di 22. Dez 2020, 17:37

jan himp hat geschrieben:
Di 22. Dez 2020, 10:57
das kann ich eigentlich nur erklären, wenn wir davor stehen.
Hallo Rolf,

ja das wird mal nicht so einfach gehen. Hab nun aber dank Dir grundsätzlich verstanden, wo das Problem ist. Ich werde über die Feiertage mal das Thema und was ich dazu finden kann weiter recherchieren.

Gruss und Dank, Jürgen
Neptun 22, Bj. 10/77, Segelnummer 3501, Backdecker, Dinette
10 PS Nanni Diesel
Refit, Komplettsaniert
Benutzeravatar
Jochen
Steuermann
Beiträge: 212
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 15:58
Wohnort: Bocholt

Re: Wanten/Stagen spannen

Beitrag von Jochen » Di 22. Dez 2020, 18:56

Hallo ,

bei den Wanten oder Stagen ist es wichtig das die Drähte unbeschädigt, sind und keine Knickstellen aufweisen.
Wenn man dann die Drähte nicht so anblattert werden sie auch nicht so stark vorgedeht. Sind die Wantenspanner und sonstigen Vebindunsbolzen oredentlich gesichert passiert auch so schnell nichts. Flieg ein Verbimdunsbolzen z.B im Wantenspanner weg, weil der Sicherungsdraht weg ist, wird es kriminell.
Also beim Maststellen alle Verbindungen kontrolieren, und die Drähte auf Beschädigungen prüfen. Wenn gestauscht werden muss dann alles tauschen.
Dann hält das Zeug bei unseren Schiffchen ewig.
Grüße aus Bocholt Hoppetosse Neptun 22 M KS Baujahr 1972 BOH-YC Liegeplatz: Lutsmond Balk Friesland
Antworten