Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Kreativität, How-To's und alles was den Nagel auf den Kopf trifft
Benutzeravatar
Rüganer
Landgänger
Beiträge: 5
Registriert: Di 19. Jun 2018, 18:56

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Rüganer » Do 28. Mär 2019, 16:12

Hallo Kaie,

schön, dass du uns wieder teilhaben lässt an deinen Verschönerungsarbeiten an deinem Boot. Vielen Dank und meinen allergrößten Respekt dafür.

Viele Grüße vom Rüganer
Neptun 27 KS "Orion 3", Baujahr 1979, Liegeplatz Insel Ummanz
Benutzeravatar
Jochen
Steuermann
Beiträge: 212
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 15:58
Wohnort: Bocholt

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Jochen » Fr 29. Mär 2019, 21:14

Bin ja schon etwas neidisch auf die Holzwürmer.
Sieht einfach Geil aus.
Grüße aus Bocholt Hoppetosse Neptun 22 M KS Baujahr 1972 BOH-YC Liegeplatz: Lutsmond Balk Friesland
Benutzeravatar
Kaie
Vorschoter
Beiträge: 114
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Sa 8. Jun 2019, 23:53

Good morning Lovelies...

wollte nur kurz ein Lebenszeichen von mir geben. Sitze nämlich gerade im Boot - war durch das heutige Wetter zum Hafentag verdammt - und schreibe am neuen Buch weiter (es geht ums Segeln im allgemeinen und konkreten, ein paar philosophische Bausteine aus dem Literatenwerkzeugschrank und vor allem abstruse Absurditäten werden hier und da eingestreut... wie man weiss, haben nur absurde Ideen überhaupt eine Chance - ick probier einfach mal so rum. Schaun wir mal, wie es wird).

Von Vendula kann ich von nichts neuem ausser dem Einbau einer dunklen, roten Nachtbeleuchtung (innen) berichten, die möglicherweise noch dieses Jahr bitter benötigt sein wird. Und wenn nicht dieses jahr, dann eben nächstes Jahr. Nächtliches segeln über tiefes Wasser ist angesagt. Demnächst mehr :mrgreen:

Ansonsten ist Vendi heute vor lauter Vorfreude schon am Steg lustig auf und ab gehüpft - ordentlich Wind und Welle sei Dank:

Bild

Bild

Bis die Tage, adé und auf wiederhören,
Kai sachts
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Stöhrdebäcker
Leichtmatrose
Beiträge: 73
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 12:55
Wohnort: Ottobeuren

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Stöhrdebäcker » So 9. Jun 2019, 11:00

Servus Kaie,
ich gratuliere auch zu deiner Neptun 25. Diese "Content", ist das der gleiche Typ wie von Willy? Ich habe keine Bilder von deinem Schiff gesehen. Willy's Backdecker finde ich von der Form ja Superklasse. Es gibt ja auch noch eine neuere Neptun 25 deren kleine Schwester 23 ist mein Schiff. Aber die Urvariante gefällt mir besser. Also viel Spaß!
Meinrad
Neptun 23 Bj 1985 Segelnummer 101
Benutzeravatar
Stöhrdebäcker
Leichtmatrose
Beiträge: 73
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 12:55
Wohnort: Ottobeuren

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Stöhrdebäcker » So 9. Jun 2019, 11:02

Stöhrdebäcker hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 11:00
Servus Kaie,
ich gratuliere auch zu deiner Neptun 25. Diese "Content", ist das der gleiche Typ wie von Willy? Ich habe keine Bilder von deinem Schiff gesehen. Willy's Backdecker finde ich von der Form ja Superklasse. Es gibt ja auch noch eine neuere Neptun 25 deren kleine Schwester 23 ist mein Schiff. Aber die Urvariante gefällt mir besser. Also viel Spaß!
Meinrad
Ah, jetzt habe ich deine Bilder von gestern drauf. So leicht kann man was übersehen. Aber das ist ja noch mal eine andere Version der 25-iger!
Neptun 23 Bj 1985 Segelnummer 101
Benutzeravatar
Virus
Skipper
Beiträge: 446
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:16
Wohnort: Unna

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Virus » So 9. Jun 2019, 17:16

Hi,

Kaies und meine dürften die gleichen Boote sein.
Die neuere N25 sieht anders aus und hat auch kein Hubdach.

Gruß
Willy
Neptun 25 Segel Nummer 122
Benutzeravatar
Kaffeesegler
Steuermann
Beiträge: 232
Registriert: Di 19. Jun 2018, 21:45
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaffeesegler » So 9. Jun 2019, 19:24

Hallo Kai,

Gerade sehe ich Deinen Beitrag. Was für ein Gegensatz zu heute.

Da hast Du Photokunst gepostet!


Sag mal Bescheid wenn Dein Buch im Handel ist.

Viele Grüße

Lars
Neptun 22 Backdecker "Symphony"
Steinhuder Meer, Nordufer Nähe öffentlicher Kran
whitelakecity
Landgänger
Beiträge: 6
Registriert: Mi 29. Mai 2019, 20:24

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von whitelakecity » So 23. Jun 2019, 16:29

Hallo Kai, ich habe jetzt auch eine 25.

Kurze Frage,
hast du die Instrumente verlegt, wenn ja wohin?

Neugierig auf der Suche nach Inspiration,


Eric
Benutzeravatar
Kaie
Vorschoter
Beiträge: 114
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » So 23. Jun 2019, 23:25

Moin...

ähm, nee, die meisten damals mitgekauften, vorhandenen Instrumente habe ich ausgebaut. War olles Zeug, was das Auge alles andere als erfreut hat.
Das einzige was bleiben durfte war ein Raymarine ST40 Bidata und ein Plastimo Contest 100. Eingebaut (innen) habe ich ein altes iPad2 für MyTracks und iSailor.
Und, ach ja, einen Victron Batteriemonitor.
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Kaie
Vorschoter
Beiträge: 114
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » So 18. Aug 2019, 15:50

Lovelies...

lang war ich nicht mehr hier. Im Moment ist nur Arbeit an der Tagesordnung.
Segeln kommt dieses Jahr sowieso schon zu kurz, Refit ist jetzt gerade überhaupt nicht darstellbar (der nächste Winter kümmeth aber ganz bestimmt).

Trotzdem habe ich einen neuen "kleinen Schwank aus der Lehrzeit", den ich mal zum Besten geben kann.
Getreu dem Reifenthread von Willy ("Schaut ab und an mal nach den Reifen"), rate ich dem geneigten Neptun 25 Eigner dann und wann mal nach seinen Fenstern zu schauen:

bisher dachte ich, dass so eine herkömmliche Neptun 25 gern schon mal ab 35° Krängung selbstständig in den Wind geht und die Fenster deswegen niiiiie das Wasser von unten sehen.
Das hatte aber wohl nur mit meiner mangelhaft eingestellten Segelgeometrie zu tun... aber man lernt ja dazu. Seitdem ich nicht mehr aus lauter Faulheit _zuerst_ die Genua reffe, sondern zuallererst das Groß - und dann mal sehen ob die Genua auch einen vertragen kann - läuft der Kahn nicht nur wie auf Schienen, die allgemeine Abdrift hat auch merklich abgenommen und Ruderdruck ist nur noch rudimentär spürbar.

An den neuen Zustand gewöhnt man sich recht schnell und ist irgendwann komplett verwundert, dass man durch seine Rupffenster zeitweise ganz vorzüglich Fische beobachten könnte (wenn denn welche da wären), davon aber fast nichts merkt.
Ich hab mal ein Foto gemacht...

Bild

(allein die Tatsache, dass man bei einem solchen Segelzustand auch noch die Kamera zücken und unten reinzielen kann, spricht schon Bände)

Also, immer schön auf die Fenster achten. Und auf die Trailerreifen.

Schön' Sonntach noch,
Kai
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Kaffeesegler
Steuermann
Beiträge: 232
Registriert: Di 19. Jun 2018, 21:45
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaffeesegler » So 18. Aug 2019, 17:37

Hallo Kai,

Coooool!

Schön von Dir zu hören. Hast gestern sicher Spaß gehabt. Hab über vier Stunden am Stück Fliesenfugen in der Dusche ausgefräst. Da hätte ich gern getauscht....

Liebe Grüße

Lars
Neptun 22 Backdecker "Symphony"
Steinhuder Meer, Nordufer Nähe öffentlicher Kran
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 373
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von THM » Mi 21. Aug 2019, 21:52

Also ich habe heute im Greifswalder Bodden das Backbord- und Steuerbord-Fenster getestet. Beide sind dicht :lol: .

Leider konnte ich den Pinnenpiloten bei der Welle nicht so lange steuern lassen, um ein gutes Foto zu machen:
Bild

Ich weiß jetzt auch was nach Fenster-Test kommt - der Kühlschrank-Test. Meiner hat sich dann mit Überschlag aus der Befestigung gelöst. Das Dosenbier hat es aber überlebt.

Gruß
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
harry01
Steuermann
Beiträge: 208
Registriert: So 8. Jul 2018, 23:26
Wohnort: Thüringen

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von harry01 » Fr 23. Aug 2019, 10:08

Hallo Kaie und Thomas.

Leider kann ich kein Foto beisteuern.
Habe vor 4 Jahren mal mein Backbordfenster bis zur hälfte durchs Wasser gezogen.
Dicht war es auch aber ein Foto zu machen war nicht möglich.
Möchte dieses Erlebniss nicht unbedingt noch mal haben.
Gruß Harald
" Mia " : Neptun 27 FK / Dinett
Benutzeravatar
Kaie
Vorschoter
Beiträge: 114
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » So 3. Nov 2019, 15:38

Liebe Forumsinsassen,

seid mir gegrüsst.

Nach einem Jahr angefüllt mit Neuerungen, steilen Lernkurven, Licht ins dunkle Durcheinander bringen, etlichen Zeitverschwendungen und darauf folgenden kurzen Nächten um die verschwendete Zeit wieder reinzuholen, im Verhältnis zu sonsteso erschröcklich wenigen Segeltagen... und nicht zuletzt der Entwasserung (nicht zu verwechseln mit Entwässerung) von meinem beloved Boot - ja, es steht wieder im Winterlager - kanns ja jetzt ruhig mal wieder mit dem Refit weiter gehen.

Was folgt, ist eine neue Fotolovestory unerahnten Ausmasses. Ick freu myr schon :lol:

Aber zunächst möchte ich dem allseits geschätzen Member Chris meinen allerherzlichsten Dank aussprechen... wir kennen uns zwar nicht (allein die geographische Entfernung machte es bislang schwer möglich) aber er hat mich durch seine vorzüglichen Werke mit Computer Aided Design und ebensolcher Machinery bis aufs äusserste inspiriert (wer kennt und schätzt nicht seine 3D-gedruckten Teile für Aussenborder und den vielen weiteren famosen Teilen, die zumindest mich mit demütiger Ehrfurcht vorm Composter haben sitzen und staunen lassen).
DAS wollte ich auch können.
Leider hatte ich davon keine (ich wiederhole: keine!) Ahnung. Nicht den blassesten Schimmer. Und niemanden, der es mir je beibringen könnte.
Also habe ich einfach selbst angefangen und versucht, die gewonnen Erkenntnise so weit wie es nur geht auch und vor allem in meine Firma zu integrieren. Sicherlich gibt es den einen oder die andere, die schon mal irgendwo diese manchmal kleinen und ab und zu grösseren, aber immer schiefen, Gartenhäuser irgendwo gesehen hat, sei es im TV oder im ausgewählten Baumarkt umme Ecke oder sonstewo. Die kommen alle von mir. Für diese Häuser benötige ich CNC-gefräste Teile und als solch ein Benötiger habe ich es mit dritten Personen zu tun, die diese Teile für mich fräsen.
Mit diesen "dritten Personen" war es immer so eine Sache: Änderungen und/oder Neuerungen waren immer schwer zu realisieren, grundsätzlich zum Erbarmen teuer, vor Ort fühlte ich mich mehr wie ein Bittsteller und Zukreuzekriecher als ein Kunde. Ein unhaltbarer Zustand.
Dies und vor allem die Inspiration von Chris haben mich dazu veranlasst, CAD und CNC in diesem Jahr selbst zu lernen und anzuwenden, denn ich habe sofort gewusst: kannst du das selber, hat das weniger mit CNC zu tun, sondern vor allem mit Freiheit. Grossartige Aussichten also.

Chris, Du hast es bisher nicht gewusst, aber Du bist Schuld! Ich kann Dir gar nicht genug danken für Deine Inspiration!!!

Sssso. Genuch gebauchpinselt.
Refit, dritter Teil! Yeehaw!

Den Zwecken meiner Heransgehensweise in der Firma ist es geschuldet, dass ich während der Projektplanung nichts zeichne, sondern ein physisches 1/1 Modell als Prototypen erstelle. Daran kann man grundsätzlich besser Proportion und Wirkung ableiten und auf sich wirken lassen. Dieser Prototyp besteht aus vielen Teilen, die ich später CNC-gefräst benötige. Darum muss ich von den Teilen irgendwie eine dxf-Datei erstellen.
Normal geht das mit einem Digitalisierungstisch (althergebracht) oder mit einer virtuellen Konstruktion via Koordinaten. Das zu lernen hat mich in dem Moment komplett auf ganzer Linie abgeschreckt, als ich ein kleines Windows-Programm kennenlernte, das unter anderem im experimentellen Flugzeugbau eingesetzt wird: man hat also ein Bauteil, fotografiert es vor einer mit Messpunkten bestückten Wand, packt das Foto in einen Composter, definiert Lage und Dicke des Teile anhand der Messpunkte und zeichnet mit vielerlei virtuellen Werkzeugen alle Konturen/Löcher/Nuten nach und hat am Ende - nach erstaunlich kurzer Zeit - eine dxf-Datei, die man in eine CNC-Fräse packt, die daraus einen G-Code generiert und munter drauflos fräst (einfach erklärt, aber genau so schnell gehts).

Und das zeige ich jetzt mal.
Denn ich möchte die Polster der Dinette loswerden. Man sitzt komisch darauf, irgendwann sitzt sich das ganze Zeugs durch und irgendwie möchte man es doch etwas bequemer haben.

Also bin ich mit zwei Holzabschnitten ins Boot, habe darauf ein paar Anzeichnungen gemacht und Konturen aufgezeichnet.
Diese habe ich in der Firma noch etwas verfeinert:

Bild

...und an der Wand mit den Messpunkten fixiert und mit einer handelsüblichen aber kalibrierten APSC-Kamera mit 20mm Fixbrennweite abfotografiert:

Bild

...ab damit in den Composter und fröhlich die Konturen nachgezichnet und als dxf abgespeichert:

Bild

...die dxf-Datei per Estlcam in den G-Code umgewandelt:

Bild

und fröhlich von der neuen CNC-Fräse fräsen lassen:

Bild

Bild

Bild


Kann man so machen. Kann man aber auch noch schnell mal zwischendurch verbessern, ohne zu Kreuze kriechen zu müssen (das meinte ich eben u.a. mit Freiheit)...

Bild

Bild

Bild

Was ich mit diesen famosen Teile anstelle...
demnächst in diesem Theater :mrgreen:

Liebe Grüsse von
Eurem Kai

PS: man könnte auch Bodenbretter nach Vorlage machen. Oder Regalböden und Seiten. Treppenstufen. Verkleidungen. Oder sogar ein ganzes Schott. Intarsien, Einlegearbeiten oder Spanten für einen Neubau (ich überlege schon :mrgreen: ).
Abgefahren...
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 373
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von THM » Mo 4. Nov 2019, 19:11

Ich merke schon, Du baust gerade das Standbein Bootsbau aus :mrgreen: . Weiter so, dann werden die Aufträge aus dem Forum schon kommen...

Gruß
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
Kaie
Vorschoter
Beiträge: 114
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Di 5. Nov 2019, 01:13

Nnnää Thomas, dit is nur für mich. Da war doch diese Sache mit der knappen Zeit...

Übrigens war ich vor zwei Wochen in Barth. Schön da. War mit meiner Holden ne Woche lang in einem dieser Hausboote, die direkt im Westhafen stehen.
Sag mal, wenn man denn mal auf die Ostsee will, ists nicht etwas weit bis man auf Höhe Barhöft Richtung Norden aus den ganzen Bodden raus ist? Oder gibts da einen Trick den ich nicht kenne?
(ich suche mir insgeheim schon mal einen Ausweg aus der wahrscheinlich (gewollt) finsteren Zukunft des Steinhuder Meeres)
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 373
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von THM » Di 5. Nov 2019, 11:45

Na, da hätten wir uns ja fast begegnen können :P . Ich liege allerdings auf der Ostseite im Wirtschaftshafen. Der ist schlichter und dafür preiswerter. Waschmaschine und Edeldusche brauch ich nicht am Heimathafen, das habe ich ganz in der Nähe beim Zweitwohnsitz. Mit dem Umweg über Barhöft hast Du Recht, das sind etwa 12 nm und je nach Wind ca. 3 - 4 h Fahrt durch den Tonnenstrich. Für das "daysailing" gibt es aber die Grabow, dann muss man nicht ganz in die Ostsee.

Es war ja mal ein Durchstich in die Ostsee bei Prerow geplant, der ist aber vom Tisch. Statt dessen wird es einen Inselhafen vor Prerow geben. Wegen dieses "Standortnachteils" von Barth sind die Preise dort attraktiv, wer näher an die Ostsee will kann sich dann ja den Inselhafen aussuchen.

Gruß
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
chris
Skipper
Beiträge: 306
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 12:53

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von chris » Di 5. Nov 2019, 14:09

Hallo Kaie,

ja Wahnsinn, da hast Du ja richtig aufgerüstet! Schöne Maschine, sieht gut aus.

Wie ich sehe, arbeitest Du mit Estlcam und Mach3. Du kannst Dir ja mal Fusion 360 von Autodesk ansehen.
Ist für privat kostenlos und hat einen Postprozessor für Mach3 und Du benötigst Estlcam nicht mehr.

Im Maker-Space in München haben sie die grottige ShopBot-Steuerung aus den USA dieses Jahr auch durch
Mach3 ersetzt. Man kann zwar noch VCarve als CAD-Programm nutzen aber die Schulungen gehen jetzt
auch in Richtung Fusion 360.

Vielen Dank übrigens für die Blumen! Es ist doch schön zu sehen, dass man andere zum 3d und CAD inspirieren
konnte. Wobei Du ja fast mit einem Satz über das Ziel hinausgeschossen bist! :lol:

Ich bin schon gespannt, was bei Dir in Zukunft noch so alles gefräst wird!

Viele Grüße,
Christian
Benutzeravatar
Kaie
Vorschoter
Beiträge: 114
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Sa 7. Dez 2019, 19:55

Good evening, Insassen!

Kleines Update: es gibt ein neues Video der vergangenen Saison... also same procedure as every year https://www.youtube.com/watch?v=ucMd6nuPcn4

Dann habe ich in einem Anfall von Grössenwahn einen Gyropiloten geschachert. Soll wohl gut sein & war recht billich. Ich bin gespannt.
Kleines Unboxing:

Bild

Bild
(mehr Luft als sonstewas drin)

Bild
(wie lange wohl der scheune Glanz bleiben tuen tut?)

Und ansonsten mache ich gerade just in diesem Moment das hier:

Bild

Und dann noch eine Nachricht an @Verklicker: Ich habe den 1.6 auseinandergebaut, der Schaft wird nur mit den 4 Imbusschrauben (sieht man, wenn man den Akku abnimmt) kraftschlüssig festgehalten... was bei einem glatten Rohr eher suboptimal ist. Leider ist im Gehäuse so wenig Platz, dass man keine formschlüssige Verbindung bzw. sonstige Modifikation anbringen kann. Schade.
Ansonsten sind die weiteren Innereien nicht die schlechtesten auf dem Markt, sondern eher gut bis bestens.
Also kein wirklicher Downer. Mit dem Hersteller muss man ja nicht unbedigt reden... :lol:

Bis bald,
schönen 2. Advent allen,
Grüsserei,
Kai
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Kaie
Vorschoter
Beiträge: 114
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Do 6. Feb 2020, 19:12

Auhauerha.
Kollegen...

zwei Monate ist der letzte Post her. Das geht nicht, das geht so nicht.
Und leider - das sage ich mit arg gesenktem Haupte - habe ich noch keinen Handschlag an Vendi gemacht: wenns draussen schön war, hatte ich keine Zeit und wenn man sich dann mal was mit dem Boot vorgenommen hat, hats geregnet wie Bolle.
Einerseits schön, denn dann läuft das an Wasser(-stand) gebeutelte Heimatrevier wieder voll, andererseits... naja... gezz is halt schon zwei Monate später.
Ein Zeitloch!
Und das, obwohl ich fast jeden Tach hier rumkomme...

Kopp hoch, wird schon.

Zum Ausgleich etwas zum träumen:

Bild


Bis demnächst,
Kai sachts
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
wcs sailing
Leichtmatrose
Beiträge: 33
Registriert: Mi 21. Nov 2018, 18:21

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von wcs sailing » Mo 10. Feb 2020, 08:33

Tolles Photo !
wollte gerade auf die Schnelle auf Grund der zu sehenden Sternenkonstellation
die Uhrzeit und Richtung im Photo ermitteln ;-))
aber da ich auch nichtmal den Monat weiss, istz das jetzt fehlgeschlagen !
ABer so ist segeln wirklich schön !!!!
Hans
"WCS-Sailing" ex "KAROCLUB"
Neptun 22+ Galatea
Backdecker, Dinette, Heckverlängerung
Neusiedlersee
Verklicker
Landgänger
Beiträge: 6
Registriert: Mi 29. Aug 2018, 15:39

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Verklicker » So 16. Feb 2020, 16:11

Und dann noch eine Nachricht an @Verklicker: Ich habe den 1.6 auseinandergebaut, der Schaft wird nur mit den 4 Imbusschrauben (sieht man, wenn man den Akku abnimmt) kraftschlüssig festgehalten... was bei einem glatten Rohr eher suboptimal ist. Leider ist im Gehäuse so wenig Platz, dass man keine formschlüssige Verbindung bzw. sonstige Modifikation anbringen kann. Schade.
Ansonsten sind die weiteren Innereien nicht die schlechtesten auf dem Markt, sondern eher gut bis bestens.
Also kein wirklicher Downer. Mit dem Hersteller muss man ja nicht unbedigt reden... :lol:

Bis bald,
schönen 2. Advent allen,
Grüsserei,
Kai
[/quote]


Danke für den Hinweis bzgl. des Innenlebens des 1.6. Das gibt mir ein gutes Gefühl, vielleicht die richtige Wahl getroffen zu haben ;-)

Ein Kompliment für dein 2019er Video. Wieder einmal sehr schön. https://www.youtube.com/watch?v=ucMd6nuPcn4

Gruß Stephan
N22 Backdecker. Steinhuder Meer.
Benutzeravatar
Kaie
Vorschoter
Beiträge: 114
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Di 3. Mär 2020, 09:49

Moin :)

Auch schon alle so ungeduldig?
Bald gehts wieder ins Wasser.
Als mir das vor einigen Tagen bewusst wurde, dachtick mir so: gezz aber mal los.

Also wurde zunächst das neue Schalterpanel gefräst. Das Holz ist - es kann kein anderes sein - Sipo-Mahagoni, zusammengeleimt aus einzelnen Leisten, plangefräst und geschliffen:

Bild

Platz ist für den Hauptschalter, eine doppelte USB-Buxe, ein 8er und ein 3er Schalterdings und unter die grössere Aussparung, die noch mit Plexiglas hinterlegt wird, kümmeth der Kurscomposter vom neuen Gyropiloten. Dann kann man da auch mal schnell ran, wenn was rumoxydiert... passiert ja ab & zu mal.

Dann habe ich seit einem Jahr den Furz im Kopf und will diese unsäglichen Originalpolster von der Dinette weg haben. Die sind so durch und weichgesessen. Und vor allem ist dieser 90° Winkel zwischen Sitzfläche und Rückenlehne für eine halbe Stunde gut, danach will man sich erheben und ganz ausstrecken, weil man meint dass der Rücken bald durchbricht. Das soll... muss anatomischer!
Wie irgendwo hier weiter oben zu sehen, waren die Unterzüge ja schon längst gefräst. Die mussten erstmal so locker rein, um zu sehen, ob das alles funktioniert, was ich mir per krankem Hirn ausgedacht habe:

Bild

Dann wurden sie lackiert...

Bild

Eingebaut (unten links das runde Dings ist der Fluxgate und Gyro vom neuen Interimsrudergänger... er braucht übrigens noch einen Namen!)

Bild

Und mit dicken Leisten belegt...

Bild

Unter die Sitzfläche habe ich den vorhandenen Deckel des Schapps angeschraubt. Wenn man den Sitz jetzt anhebt, geht der Deckel gleich mit hoch... die originalen Scharniere mussten dafür allerdings ab.

Bild

Das Ganze sieht jetzt ein wenig nach Gartenbank aus. Wenn man nur Polster gewohnt ist - und das ist man, weil das in allen Schiffen so ist - kann das schon ein wenig abschrecken (das ist irgendwie anders und das darf nicht so sein).
Aber (aber!) man sitzt unglaublich gut und bequem drauf! Und man muss sich an den Anblick gewöhnen.
Für schön & haltbar hab ichs noch ein wenig in Leinöl gedippt. Auf dem Foto ists noch frisch; das glitzernd-glänzende ist während der letzten Nacht wahrscheinlich schon verschwunden:

Bild

Jetzt warte ich noch auf ein paar Kapokissen, die jene Bänke demnächst zieren werden. Dann siehts wieder so aus wie mit Polstern. Nur viiiel bequemer.

Ach so, ja, das kleine Hölzelein unter der Bugkoje hab ich kurzerhand auch noch mit Sipo belegt... wo man schon mal dabei ist, nnä? Das muss noch verfugt und lackiert werden.

Was jetzt noch fehlt, sind die Halterungen vom PiPi, die diesbezügliche Steckdose draussen und ein wenig Antifouling hier und da.
Oh, und das Solarpanel muss auch noch irgendwohin. Darüber hab ich mir allerdings noch keine Gedanken gemacht...

Wird schon,
sagt Kai.
Grüsserei.
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Zeugmeister
Vorschoter
Beiträge: 109
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 10:45

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Zeugmeister » Di 3. Mär 2020, 13:20

Mal wieder sehr schick :god:

Aber was mir immer noch schleierhaft ist: warum hast gerade du kein Holzboot? :hmm:
Neptun 22 - KS - Backdecker - Dinette - Baujahr 1976 - Torqeedo Travel 1003 S
Benutzeravatar
Mephistopheles
Leichtmatrose
Beiträge: 87
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:23

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Mephistopheles » Di 3. Mär 2020, 16:51

Hi Kai,


an die Optik der "Gartenbänke" muss man sich sicherlich gewöhnen, ich kann mir aber gut vorstellen, dass das geht und dass die Dinger wirklich bequem sind.
Was mir allerdings sofort ins Auge fiel, war die Tischstütze.
Da dieser Platz ja nicht mehr als Schlafplatz nutzbar ist, hätte ich mir etwas überlegt, was den Tisch an der Wand fixiert, also Stütze weg.
Bringt schöne Beinfreiheit.
Bei mir (kein Hubdach) überlege ich sogar, den Tisch mit einem schönen Rundholz von der Decke zum Tisch abzufangen.

Ansonsten echt schön. Ich habe noch nicht den ganzen Bericht gelesen, werde das aber heute Abend nachholen.


Schönen Gruß
Markus
Neptun 22 Miglitsch, Steinhuder Pfütze, Steg 25
Antworten