Kleid vom Hubdach

Kreativität, How-To's und alles was den Nagel auf den Kopf trifft
Antworten
Hans-Dieter

Kleid vom Hubdach

Beitrag von Hans-Dieter » Do 14. Jan 2010, 19:06

so möchte zwei Bilder vom Hubdach einstellen.

Ich hatte es abgebaut, Lackiert und die Handläufe restauriert, die Scheren wiedergangbar gemacht und das Kleid ringsrum gewaschen und einwenig nach genäht. Für dieses Jahr muß es noch halten, aber nächstes Jahr soll es in Blau erneuert werden.

Einige Schwierigkeiten hatte ich mit dem Vernieten, Stoff - GFK. Die obere Reihe ging Problemlos da die alten Reste der Blindnieten beim verbohren in den Zwischenraum gefallen sind.
Unten dagegen ist das Ganze voll GFK und ich konnte den Rest der Blindniete nicht ausbohren da der Stahlstift abreißt und drin bleibt.

Nun habe ich die halt nebendran gesetzt, nur dazu wäre eine Winkelbohrmaschine gut gewesen da der Kanal für eine normale Bohrmaschine zu eng ist und man mit dem Futter ans Oberdeck kommt.

Bild

Bild

Bild

Eine Sprayhood hat es auch schon.
KAROCLUB

Beitrag von KAROCLUB » Do 14. Jan 2010, 20:59

Winkel BM hätte ich Dir borgen können.
Aber wieso oben Nieten? bei mir ist das eine Schiene, wo das Stoffdach mit einem Keder rundherum Reingeschoben iwrd. ist sehr praktisch so
und unten habe ich Druckknöpfe angenietet. so lässt sich das jederzeit zum Waschen abziehen
Hans-Dieter

Beitrag von Hans-Dieter » Do 14. Jan 2010, 21:08

Hans,

das ist noch die Uralte Ausführung, da ist noch eine Alluschiene drin die mit Vernietet wird. Wie gesagt muß nur eine Saison halten dann bekomme ich auch die mit dem Keder.

Aber die Idee mit den Druckknöpfen find ich gut, für jetzt aber zuspät.

Teil ist leider noch nicht angekommen.
KAROCLUB

Beitrag von KAROCLUB » Do 14. Jan 2010, 21:20

Montags als Brief gesendet (post hat eh nur €15 gekostet, da dürfen Sie sich offensichtlich etwas Zeit lassen)
übrigens hab ich das gleiche Issue mit den herunterhängenden , ausgeleierten Fensterverkleidungen. habe jetzt mal vorab Klettbandpunkte angenäht in der Mitte
Hans-Dieter

Beitrag von Hans-Dieter » Fr 15. Jan 2010, 06:34

Ja Hans, das sieht nicht gut aus, mache ich auch so mit dem klettband in der Mitte.
Warum die Dinger nicht nach oben gerollt werden verstehe ich so wieso nicht, wie bei einem Fenterroladen.
eifelskipper

Beitrag von eifelskipper » Fr 15. Jan 2010, 09:45

hallo Dieter,

wenn ich die bilder so ansehe, hast du es ja fast geschafft.
Das ganze strahlt ja schon wie neu.

toll

torsten
KAROCLUB

Beitrag von KAROCLUB » Fr 15. Jan 2010, 09:47

das habe ich mich auch gefragt, als ich nach dem Einnähen neuer Reisverschlüsse das ganze erstmals montiert hatte
Am Überlegen bin ich auch noch, wie ich im Hafen, wenn das Dach oben ist, den oberen Eingangsbereich fest verschliessen kann . Die dort anzuzippende
Stoffbahn ist mE
1) nicht praktisch
2) kein wirklicher Schutz
ev werde ich die EInteilung der zwei vorhandenen Einschiebholzteile ändern (das untere länger machen, das obere kürzer und dafür ein drittes oberes anfertigen, das dann die komplette Länge zum Dach hat (mit viel Luftdurchlässen) aber halt noch unten in den Schienen geführt wird

Vielleicht hat ja da wer schon eine Lösung?

PS : wie leichtgängig ist bei Dir nach dem Neuaufbau das Dachheben?
Peter_1

Re: Kleid vom Hubdach

Beitrag von Peter_1 » So 27. Feb 2011, 14:16

Hallo Hans-Dieter,

Dein Beitrag ist zwar schon ein bisschen älter. Aber so habe ich mir den Stoff machen lassen. Zweifarbig und mit langem Schiebelukersatz. Damit es etwas heller im Boot wird dort noch ein zusätzliches Fenster.
Bild
Bild

Peter :D
Hans-Dieter

Re: Kleid vom Hubdach

Beitrag von Hans-Dieter » So 27. Feb 2011, 14:33

Du bist das wo mir Segel-Paule berichtet und Bilder gesand hat. Na, da hat er ja ziemlichen Aufwand(zweifarbig) betrieben.
Peter_1

Re: Kleid vom Hubdach

Beitrag von Peter_1 » So 27. Feb 2011, 14:49

Aber es hat sich gelohn. Es sieht einfach super aus und die Qualität da kann ich nur sagen topp.

Peter
Peter_1

Re: Kleid vom Hubdach

Beitrag von Peter_1 » Mi 9. Mär 2011, 16:06

Hallo zusammen,

da ich seit ich die Bilder eingestellt habe mit Anfragen nach Hersteller und Preis zugemailt werde, hab ich mir mal die Mühe gemacht und den Hersteller kontaktiert.
Die Plane (Kleid) hat wie abgebildet:
mit großem Niedergang und Fenster
Zweifarbig was auch zwei Lagen Stoff bedutet
Er bittet darum dass ich Preise und Webseite nur per PN weiter gebe.

Freut mich, dass mein Geschmack nicht ganz so abnormal ist und es anscheinend doch einige gibt die das auch nicht ganz fürchterlich finden.

Peter
Sgrunwald
Landgänger
Beiträge: 2
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 20:14

Re: Kleid vom Hubdach

Beitrag von Sgrunwald » Sa 2. Feb 2019, 13:52

Hallo zusammen, auch wenn der Beitrag schon älter ist hab ich Fragen:

1) Was für Material habt ihr für die Erneuerung des Stoffs genommen - ich nähe zwar selbst, aber bisher fast nur Kleidung und Hundezeug. Unsere Sprayhood hab ich zwar schon mit neuem Reißverschluss versehen, aber von Stoffarten hab ich keine Ahnung :-)

2) was für Material habt ihr für die „Fliegengitter“ genommen?

3) Hat sich das Austauschen von Nieten gegen Druckknöpfe bewährt?

4) macht es Sinn, die „Rollos“ oben zu befestigen, so dass sie hochgeroll werden?

Danke schön
Hans-Dieter
Vorschoter
Beiträge: 108
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 19:05
Wohnort: Busenberg, Rheinland Pfalz

Re: Kleid vom Hubdach

Beitrag von Hans-Dieter » So 3. Feb 2019, 09:19

Hi Sgrunwald,
ich gehe mal davon aus das du eine Industrienähmaschine hast dann dürfte deinem Vorhaben nichts mehr im Wege stehen.
Für da Hubdachkleid hatte ich immer einen stabilen wasserabweisenden Stoff genommen da diese ja zwischen dem Oberdeck und Hubdach liegt der nicht der trockenste Ort dafür ist.
Ein handelsübliches Fliegengitter würde ich nicht nehmen da dieses nach meiner Meinung nicht stabil genug ist.
Wenn das Hubdachkleid vorher vernietet war dann ist normalerweise eine Aluminiumschiene in der Befestigung sprich im Hubdachkleid mit drin, wäre dieses nicht der Fall so würde sich beim Aufstellen von Niete zu Niete ein Bogen durch den Zug entstehen. Also am besten die Aluschienen mit versetzten neuen Bohrungen und Nieten wieder anbringen. Außer du machst dir die Arbeit und besorgst dir eine Kederschine und das entsprechende Kederband.
Meine Frau ist etwas kleiner daher war es für sie praktischer unten das ganze aufzurollen.
So ich hoffe ich konnte deine Fragen beantworten, für die Suche habe ich dir einige Links eingestellt die Wahl der Qual überlasse ich dir.

Mückennetz
Hie die Wedseite :www-flyex-de
Hier das Produkt zusehen:
https://www.ebay.de/itm/Fliegengitter-v ... :rk:3:pf:0

Stoff
https://persenningstoff24.de

https://www.esvocampingshop.com/de/outd ... toffen-de/
Gruß Hans-Dieter
Jeder Mensch ist schlau, der eine vorher, der andere hinterher :mrgreen:
Benutzeravatar
wcs sailing
Leichtmatrose
Beiträge: 33
Registriert: Mi 21. Nov 2018, 18:21

Re: Kleid vom Hubdach

Beitrag von wcs sailing » Mi 6. Feb 2019, 18:10

nur kleine Anmerkung: ich habe seit ca 7 Jahren ein normales Fliegengitter drinnen (damals auf die schnelle nichts anderes bekommen). hält bis dato einwandfrei ohne jegliche Alterungserscheinungen

bei mir war unten keine Schiene oder sonstwas verbaut. Nur so angenietet, und ja, dadurch zieht das etwas krumm leicht nach oben
"WCS-Sailing" ex "KAROCLUB"
Neptun 22+ Galatea
Backdecker, Dinette, Heckverlängerung
Neusiedlersee
Sgrunwald
Landgänger
Beiträge: 2
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 20:14

Re: Kleid vom Hubdach

Beitrag von Sgrunwald » Sa 27. Apr 2019, 16:31

So... jetzt möchte ich euch gerne an dem Ergebnis teilhaben lassen:

Meine „Industrienähmaschine“ ist vom Lidl und hat es gut überstanden!

Auf unserem Blog findet ihr einige Bilder von dem neuen Hubdach-Stoff

https://www.und-wech.de/2019-04-23-ein- ... die-binom/
https://www.und-wech.de/was-macht-die-b ... -einfahrt/

Den Stoff hab ich bei „Stoff am Stück“ bestellt, er nennt sich Faltenbalg und wird auch bei Westfalia Aufbauten verbaut:
https://www.stoffamstueck.de/faltenbalg ... elb/a-830/
Auch das Fliegengitter hab ich da bestellt

Wir haben auf das Vernieten verzichtet und investiert: der Stoff ist jetzt mit TENAX-Knöpfen befestigt
Benutzeravatar
HALO
Leichtmatrose
Beiträge: 37
Registriert: So 28. Okt 2018, 19:52

Re: Kleid vom Hubdach

Beitrag von HALO » Sa 16. Jan 2021, 21:59

Hallo Sgrunwald,

ist der Stoff den du vernäht hast vergleichbar mit einem Persenning-Stoff? Bei deiner Lidl Nähmaschine handelt es sich demnach dann auch um eine normale, einigermaßen starke Haushaltsnähmaschine? Konntest du den dicken Stoff gut selber verarbeiten? Wie viel Lagen Stoff musstest du am Ende nähen mit deiner Maschine?

Und hast du die Fenster eingenäht oder eingeklebt? Und was hast für ein Material für die Fenster genommen?

Vielen Dank und viele Grüße,

Mareike
Neptun 22 KS Backdecker Dinette BJ '78 -HALO- Ja mein Boot zählt als Familienmitglied :)
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 373
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Kleid vom Hubdach

Beitrag von THM » So 17. Jan 2021, 18:58

Hallo Mareike,
schicke lieber eine PN (Letzte Aktivität: Mi 1. Mai 2019, 20:59)

Gruß
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
HALO
Leichtmatrose
Beiträge: 37
Registriert: So 28. Okt 2018, 19:52

Re: Kleid vom Hubdach

Beitrag von HALO » So 24. Jan 2021, 11:41

Danke dir Thomas für den Hinweis.

Das Hubdach wird eh erst nach der Saison angegangen. Vielleicht habe ich ja Glück, und sonst schreibe ich eine persönliche Nachricht.

VG
Mareike
Neptun 22 KS Backdecker Dinette BJ '78 -HALO- Ja mein Boot zählt als Familienmitglied :)
Antworten