Klappen für den Motorschacht?

Kreativität, How-To's und alles was den Nagel auf den Kopf trifft
Antworten
Benutzeravatar
Ich@Home
Leichtmatrose
Beiträge: 46
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 14:57
Kontaktdaten:

Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von Ich@Home » Di 17. Aug 2021, 19:48

Hallo Zusammen,

fährt jemand von euch Schachtklappen, die den Motorschacht nach unten verschließen und haben die einen Effekt? (Schön wäre schon, wenn nicht alles, was während der Fahrt auf den Cockpitboden fällt im Nirwana verschwindet.) Wie habt ihr die Schachtklappen realisiert bzw. wie sehen die Klappen bei euch aus?

Gruß Martin
jan himp
Skipper
Beiträge: 448
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von jan himp » Mi 18. Aug 2021, 12:15

Die „Fahrwerksklappen“ dienen dazu, die Strömung unter dem Heck weniger turbulent zu machen. Das macht sich in der Geschwindigkeit bemerkbar.
Serienmäßig waren die 2-teilig, mit je 2 Scharnieren und 2 Aufholleinen in der Mitte, die oben fixiert werden.

https://i.postimg.cc/cHTWBrjP/Motorr-leer.jpg

Da die Klappen nicht so ganz präzise um de Motorschacht gedichtet sind, können sich immer noch Kleinteile
verabschieden. Eine Gummimanschette wie beim Saildrive wäre ideal und könnte die Strömung fast laminar gestalten.
Es ist dann aber nicht möglich, den Motor mal eben herauszuheben.

Da der Motor sich bei Rückwärtsfahrt an die Klappen anlegt, reissen einzelne Scharniere durch die Lastwechsel auf die Dauer gern mal ab.
Einfach größere Scharniere einsetzen.

Gruß,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
chris
Skipper
Beiträge: 376
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 12:53

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von chris » Mi 25. Aug 2021, 09:43

Hallo Martin,

ich hatte den Motor kurz draußen um den Scherstift zu ersetzen und habe vergessen, die Seile zum
schließen der Klappen wieder einzuhängen. Später habe ich dann gemerkt, dass sie vom Propeller
gekappt wurden.

Bei der 20er kann dann bei entsprechender Welle, Krängung und Kurs etwas Wasser im Schacht
hochsteigen und auf den Plichtboden schwappen.

Die Seile werde ich bei Gelegenheit ersetzen, die Klappen machen also durchaus Sinn!

Grüße,
Christian
jan himp
Skipper
Beiträge: 448
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von jan himp » Do 26. Aug 2021, 11:50

Moin christian,

zur Stabilisierung und Verbindung der Klappen, hatte ich zusätzlich ein Stück Alu-Bandmaterial 30x4, ca. 80 mm lang innen quer über den Klappen. Das Teil war leicht gebogen und dem Winkel der Klappen angepasst. Die Klappen konnten somit kein Eigenleben mehr führen und saßen immer auf einer Höhe. :Daumen:
Eine Seite war mit einer Schraube M 8 fest verschraubt. Die andere Seite hatte eine Flügelmutter, damit die Klappen leicht geöffnet werden konnten. Die Verstärkung war notwendig, weil der Yamaha mit dem 9x7 Prop bei Rückwärtsfahrt mächtig gegen die Klappen drückte.
Auf der schraubbaren Seite hatte das Alu-Teil ein Langloch, damit die Schraube leicht reinpasste.


Viele Grüße,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Ajona
Landgänger
Beiträge: 12
Registriert: So 15. Nov 2020, 18:56

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von Ajona » So 12. Sep 2021, 13:11

HAbt ihr Erfahrung wie viel Geschwindigkeit die klappen ausmachen? Bei unserer 20er fehlen diese- möchte die nun im Winter nachrüsten da aktuell kaum mehr als 4 knoten fahrt machbar sind.
jan himp
Skipper
Beiträge: 448
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von jan himp » So 12. Sep 2021, 16:49

Mindestens 1,5 kn. Wahrscheinlich mit geschlossener Gummimanschette wie bei Saildrive noch schneller.
Meine lief unter Motor mit 6 PS 5,6 kn. Wenn 2 Mädchen im Bikini mit je 55 kg auf dem Vorschiff lagen, ging es noch etwas schneller, oder das Gas konnte reduziert werden. Unter Segeln, konnte je nach Wind die Rumpfgeschwindigkeit gelegentlich leicht überschritten werden. Schwarzer Mast.

Ich hatte ein ausgesprochen gut laufendes Exemplar, was trotz des Mordspropellers in Wettfahren gute Plätze belegte.
Als der eigene Club dann die Yardstickzahl zu meinen Ungunsten änderte, habe ich die Spitzenplätze nur noch mit der DEHLER 22,
oder einer OLLE ENDERLEIN 29 belegt. War auch nicht richtig.

Gruß,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Bingum12
Steuermann
Beiträge: 170
Registriert: Fr 12. Okt 2018, 22:30

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von Bingum12 » So 12. Sep 2021, 21:42

Moin,

wozu Klappen?

Eine stabile Fußmatte zurecht schneiden, von oben reinlegen und fertig.

Eventuell mit einer Schelle am Motor festmachen.


Stefan
Benutzeravatar
Ich@Home
Leichtmatrose
Beiträge: 46
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 14:57
Kontaktdaten:

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von Ich@Home » Mo 13. Sep 2021, 05:49

Moin,

1,5kn wäre schon enorm! Unsere Backdecker Bj. 81 läuft mit Motor im Schacht je nach Welle so ab 11-13kn Halbwind ca. 5-6kn (Wenn wir eine Welle heruntersurfen waren auch schon einmal 7,5kn dabei). Mit vernünftigen Klappen könnte ich also bei weniger Wind deutlich flotter unterwegs sein? Die Idee mit der Fußmatte finde ich gut, aber wie macht man die fest? Eine Saildrive Manschette wird doch geklebt, oder?

Gruß Martin
Mannichef
Vorschoter
Beiträge: 101
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 20:46

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von Mannichef » Di 2. Nov 2021, 23:57

Habe Schlauch von Motorroller genommen, übergestülpt und aufgeblasen. Zeitaufwand inkl aufblasen 5 Minuten. Grösster Vorteil, wenn man Motor rausnehmen will ( während Boot im Wasser liegt), einfach Luft ablassen.
Benutzeravatar
Ich@Home
Leichtmatrose
Beiträge: 46
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 14:57
Kontaktdaten:

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von Ich@Home » Mi 3. Nov 2021, 22:22

Super Idee!

Vielen Dank
Martin
Tommy
Leichtmatrose
Beiträge: 36
Registriert: Do 28. Jun 2018, 07:49

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von Tommy » So 7. Nov 2021, 14:25

Servus Martin,
bei meiner Neptun 22 war der Klappmechanismus seit ich sie gekauft habe defekt.
Ich habe die Klappen mit Flügelschrauben befestigt.
Im Winterlager kann ich den Motor einfach ausbauen - im Wasser muss ich das ja nicht - und es wäre ein ziemliches Gefummel.
Ist aber durchaus gewollt, da bei uns am Steg ( Chiemsee ) schon öfters Aussenborder geklaut wurden.
So habe ich eine wirksame Diebstahlsicherung, da der Klau auf den Nachbarbooten einfacher ist und viel schneller geht…
Gruß
Tommy
Benutzeravatar
Stöhrdebäcker
Leichtmatrose
Beiträge: 79
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 12:55
Wohnort: Ottobeuren

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von Stöhrdebäcker » Di 16. Nov 2021, 17:25

Eure Argumente für Klappen- oder noch besser eine Art Saildrive Abdeckung - klingen schlüssig. Aber je dichter die Abdeckung ist, desto weniger ist das Cockpit selbstlenzend. Zumindest bei meiner Neptun 23 sind da keine zusätzlichen Lenzrohre.
Gruß
Meinrad
Neptun 23 Bj 1985 Segelnummer 101
Benutzeravatar
Tilikum
Steuermann
Beiträge: 163
Registriert: So 24. Jun 2018, 13:01

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von Tilikum » Do 25. Nov 2021, 07:58

Bingum12 hat geschrieben:
So 12. Sep 2021, 21:42
Moin,

wozu Klappen?

Eine stabile Fußmatte zurecht schneiden, von oben reinlegen und fertig.

Eventuell mit einer Schelle am Motor festmachen.


Stefan
Hast du das mal ausprobiert? Klingt nach einer, guten einfachen Lösung (auch um zu sehen, ob es was bringt). Steigt die (Gummi?)-Matte nicht in Fahrt auf? Das mit der Schelle konnte ich mir nicht recht vorstellen.
Name: Manuel, Schiffsname: nuveblu: Neptun 20 - Nr. 424
Revier: Mittelmeer, Saronischer Golf, Griechenland
Bingum12
Steuermann
Beiträge: 170
Registriert: Fr 12. Okt 2018, 22:30

Re: Klappen für den Motorschacht?

Beitrag von Bingum12 » Do 25. Nov 2021, 21:16

Moin,

ich habe das mit der Fußmatte noch nicht ausprobiert.

Aber, bei einem Kollegen schon im Schacht gesehen.

An der Matte am Rand hat er einen Winkel angebracht und diesen am Motorschaft befestigt.

Die Fußmatte muss wohl etwas stabiler sein!

Stefan
Antworten