Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Kreativität, How-To's und alles was den Nagel auf den Kopf trifft
Kaie

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Fr 1. Jun 2018, 14:04

Sooo, ein paar hundert Kilometer sind dieses Jahr schon runtergerissen.
Zu wenig um sagen zu können, dass die Saison gut, mittelmäßig oder schlecht wird. Aber ausreichend, um einige Minuspunkte des neuen Innenausbaus festzuhalten. Also... es gibt eigentlich nur zwei :o)

- horizontale Flächen wie Regalböden, Ablagen, Treppenstufen bzw. derer nach innen verlaufende Extensionen darf man _niemals_ weiss streichen, anmalen, spritzen oder sonstewat.
Das sieht schön aus, wenns neu ist. Aber soviel kann man gar nicht putzen, wie die dreckig werden. In Wirklichkeit sieht man nämlich... alles.
Nervig...

- für Bodenbretter kein 12mm Marinesperrholz mit Pappeleinlage benutzen. Man meint immer, dass man jeden Moment bis zur Bilge durchbricht wenn man draufsteht. Da bricht natürlich nichts durch, aber es federt doch merklich. Für mich ein bisschen zu viel.

Aber ist doch gut, da hab ich doch wieder zwei Punkte mehr auf der neuen Liste :mrgreen:

Ansonsten bin ich dieses Jahr schon ein paarmal Skidbladnir-Tobi begegnet und wenigstens ein mal ein paar (gefühlte Flauten-) Kilometer nebeneinander her mit vielen Fotos und natürlich Seemannsgarn vernewech.
Das sah wenigstens von Tobis Seite schon mal so aus:

Bild

(Achtung, DSGVO: ich erteile mir selbst die Gnade und Absolution im Internetz begutachtet werden zu können)

Das selbe gab es auch in die andere Richtung, nämlich Richtung der schönen Skidbladnir und ihrem ebenso gut aussehendem Skipper. Die Bilder poste ich aber nicht, da ich nicht weiss, ob Tobi das möchte... eben wegen DSGVO, weeste? (ich hoffe, dass das dieser Datenhirnfurz irgendwann wieder schön vergessen, weil undurchführbar, ist)

Bis später...
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 27
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Mi 27. Jun 2018, 12:53

Schnell mal Moin in die Runde gerufen.

Ein neues Zuhause, dank Christof!!! Tusent Takk [:smile:]

Es gibt einen kleinen Nachtrag in Hinsicht auf die Wegerung.
Soweit alles gut, aber hörte ich vorher nur leises Plätschern an der Bordwand als der alte Flokati noch innen am Rumpf hing - und das auch nur wenn das Boot in Bewegung war und man sich zufällig mal unten befand - so ist die Geräuschkulisse jetzt doch deutlich gestiegen. Jetzt höre ich das Plätschern auch im Cockpit und zwar deutlich nicht nur von aussen (ist ja normal), sondern deutlich auch von innen emporsteigen.
Die geräuschisolierenden Eigenschaften des dicken Gewebes fehlen jetzt.

Nicht, dass so ein schönes Bordwandplätschern keine Musik in meinen Ohren wäre... aber empfindliche Personen mögen es sich vielleicht zweimal überlegen: durch die Wegerung hat der Lautstärkepegel merklich zugenommen. Allerdings auch nur während der Fahrt.
Im Hafen ist alles beim Alten. Was aber auch klar ist; der Heckbereich war ja noch nie isoliert. Und da klatschen die Wellen nach wie vor unter den Spiegel (was aber ebenfalls Musik in meinen Ohren ist).

Ansonsten: alles gut, fein und schick:

Bild

Grüsserei,
Kai
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 27
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Di 10. Jul 2018, 23:18

Guten Tach!

Die Saison neigt sich dem Ende. Jedenfalls für mich. Der Steinhuder Teich hat jetzt, Anfang Juli, so wenig Wasser, dass mir mein serienmässig 20cm heraushängendes Schwert einen Strich durch die Rechnung macht. 85cm Tiefgang sind im Moment einfach zuviel!
Letzten Samstag habe ich so oft festgehangen (habe nicht gezählt, aber es waren mindestens 10 mal, einmal davon mitten (!) auf dem Teich), dass die Entscheidung ziemlich leicht fiel.
Am Sonntag danach, bei schönstem Wetter und lockerer Damenbrise um 4-6kn (oder sagt man "Bayernhack" dazu? :mrgreen: ), habe ich einen netten Hafentag eingelegt - was so gar nicht meine Art ist; sonst wäre ich nämlich grundsätzlich auf dem Teich anzutreffen gewesen.
Also, die nächsten Tage kommtse raus. Endemende.
Dann kann ich mich ums Schwert kümmern. Sowas passiert sicherlich nicht noch mal.

Zum Glück habe ich die letzten Wochenenden so viel gesegelt, dass es eigentlich für ein ganzes Jahr reicht. Ich habe sogar - verbotenerweise - die letzten schönen Vollmondnächte durchsegelt...

Bild

Mond und Venus in der Waagerechten, sieht man auch nicht alle Tage!
War manchmal auch nicht allein auf dem Teich, einige wenige andere finden das wohl auch ganz charmant... der kleine weisse Punkt links neben dem vorderen Unterwant war ein Kollege.
Jedenfalls habe ich grundsätzlich immer zum passenden Zeitpunkt gen Sonnenaufgang abgedreht:

Bild

...was zumindest für alle Sinne ein unendlicher Genuss ist.
Auch wenn dabei manchmal schon die Äugelein zufallen. Aber das ist das Gute an diesem kleinen See: egal wo man ist kann man den Anker werfen und sich pennen legen. Und im Moment reicht sicherlich das Wissen um die Positionen der Schlammbänke, denn da braucht man noch nicht mal mehr ein Grundeisen. Man muss einfach nur mit Karacho drauffahren.

In diesem Sinne,
bis demnächst,
Kai

PS: ich soll allen Grüsse von Vendula bestellen :P
Neptun 25 #139
Hans-Dieter
Landgänger
Beiträge: 9
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 19:05
Wohnort: Busenberg, Rheinland Pfalz

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Hans-Dieter » Mi 11. Jul 2018, 13:33

Hallo Kai,
erst mal Glückwünsche zu Deiner super Arbeit und Bebilderung dieser und das ich mit etwas Neid daran teilhaben durfte.
Es muss schön sein wenn man dann am Ende das Ergebnis genießen kann.
Nun stellt sich aber die Frage was nun, die Halle ist leer? :mrgreen:
Gruß Hans-Dieter
Jeder Mensch ist schlau, der eine vorher, der andere hinterher :mrgreen:
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 27
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Mi 11. Jul 2018, 14:25

Oh, das weiss ich zu schätzen! Danke, Hans-Dieter :)

Im Moment rufe ich alle 6 Stunden den Pegel Wilhelmstein an: seit heute Morgen ist er von 98cm auf immerhin 1,00m gestiegen. Wenn das jetzt noch so eine Woche weitergehen würde, wäre für mindestens Ende August wieder alles gut.

Ansonsten... ja, es ist schön, wenn alles so funktioniert wie es soll und obendrein noch einigermassen gut aussieht. Man fühlt sich einfach wohl. Die Halle war ja nur geliehen und steht mittlerweile wieder voll.
Aaaaaber - es wird weitergehen! Ich habe so viel im letzten Winter nicht realisieren können, was ich aber Ende dieser Saison - wann es auch kommen mag - fortführen werde. Das Projekt Vendula Parker ist nicht beendet.

So viel sei schon mal gesagt :mrgreen:

Bis in Bälde,
Kai sachts.
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Kaffeesegler
Leichtmatrose
Beiträge: 33
Registriert: Di 19. Jun 2018, 21:45
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaffeesegler » Mi 11. Jul 2018, 15:58

Hallo Kai,

Hat heute ja ordentlich geregnet !?!

Hab das Schwert auch schon oben gelassen. Bin echt froh, dass ich über den letzten Winter das Schwert neu gemacht habe und jetzt keine Gewalt mehr anwenden muss um es zu bewegen und bin um einiges flexibler. An der Insel ist es ja schon länger reichlich knapp.

Gute Idee mit dem Pegel, kannte ich auch noch nicht. Ist jetzt schon auf 100 cm 😉

Zum Refit:

Ja wer Spass am Boot hat wird auch immer was finden. Aber Du hast echt schon viel erreicht und darfst sehr stolz auf Dein Boot und Deine Arbeit sein.

Letztens am Willi kam ein blaue Neptun, Skipper mit "weißem Deck" auf uns zu. Dachte schon wir treffen uns. Leider war es dann doch nicht Dein Boot.

Viele Grüße

Lars
Neptun 22 Backdecker "Symphony"
Steinhuder Meer, Nordufer Nähe Skipperspoint und Inselblick
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 27
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Do 2. Aug 2018, 11:52

Eine freundliche Grüsserei direkt aus dem Urlaub!

Bin aufm Boot (ja, es ist noch drin, weil ich mittlerweile jedes Flach mit Vornamen kenne und sie allesamt umfahre... was den Aktionsradius auf dieser mittlerweile nassen Wiese ein wenig einschränkt) und habe letztes Wochenende eine gänzlich neue Facette von Vendulas unergründlichem Benehmen kennengelernt:
folgendes werde ich wahrscheinlich nicht mehr vergessen... da lag ich in aller Seelenruhe im Westenmeer vor Anker, schluf den Schlaf der vermeintlich Gerechten (d.h. keine Wetterwarnungen aktiv), als ich durch ein komisches Geräusch aufwachte. Stieg aus der Koje, stand in dem kleinen Räumchen direkt vor dem bugwärtigen Hubdachfenster und erblickte eine schwarze anrollende Wolkenwand nebst sich unfasslich schnell näherndem fliegenden Wasser, keine 100m mehr von mir entfernt.
Dachte so: "ach du Shice... gut das der Bug zufällig jetzt genau in den Wind zeigt..." als die, ich sag mal, Monsterböe den Bug in Sekundenbruchteilen wegdrückte - die seitliche Beschleunigung war zwar nur kurz, aber so heftig, dass es mich von den Socken haute und ich quer vorm Schrank lag - und das gesamte Boot so dermassen auf die Seite drückte, dass ich mich auf der Wegerung stehend, eingeklemmt zwischen umgefallenem Pott und Regal, wiederfand. Das Dach war plötzlich die senkrechte Wand neben mir.
Das ganze dauerte wohl nur ein paar kurze Sekunden, gefühlt aber eine Ewigkeit.
Da war ich wohl gekentert!

Wie man mir von der alsbald heranrauschenden Wasserrettung mitteilte, war es nur eine Fastkenterung... der Mast war noch nicht im Wasser, aber nahezu waagerecht.

Folgendes habe ich an Erkenntnissen dazugelernt:
- bei zufällig anrollenden 9er-10er Böen wäre es gut, unter zumindest einem Segel in Fahrt zu sein und nicht vor einem einzigen Anker. Wenn Anker in solchen Situationen, dann zwei und verkattet. Möglicherweise mit einer Hilfsleine auf eine hoffentlich vorhandene Mittelklampe (Kräftedreieck).
- eine Neptun 25 dreht sich gerne mal quer zum Wind.
- es ist immer gut, wenn die Bodenbretter verschraubt sind. (sind sie)
- es ist auch immer gut, wenn ein Kühlschrank festgelascht ist und so nicht auf den Tisch fallen und den Fuss verbiegen kann. (war er nicht und hat hier und dort ein wenig Kollateralschaden angerichtet)
- eine Neptun 25 richtet sich, eingebrachten und fixierten Ballast vorausgesetzt, sicher wieder auf.

Kenterungen als solche kenne ich aus Jollenzeiten. Ist überhaupt nicht schlimm, macht meist sogar Spass wenn man nicht gerade regattiert.
Das war meine erste (fast-) Kenterung in einer Kajüte und muss sagen, das macht überhaupt keinen Spass sondern eher Angst.

Meine Fragen, eher theoretischer Natur, dazu wären:

- wäre das mit gefiertem Schwert nicht passiert?
- wieviel Anteil hatte das geöffnete Hubdach daran bzw. wäre es mit geschlossenem Hubdach weniger dramatisch ausgefallen?

Mir ist klar, dass sowas die wenigsten schon mal erlebt haben. Aber vielleicht gibt es einige hilfreiche Denkansätze?


Ansonsten: ein kleines Foto von der gerade durchgezogenen Wolkenwand mit heftigem Rundumgewitter und zumindest soviel Regen, dass der Wasserstand in einer Stunde von 90cm auf 93cm im Mittel angestiegen ist (was mich natürlich sehr gefreut hat)

Bild

Sieht gar nicht so schlimm aus.


Und etwas später:

Bild


Grüsserei, Kai
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Virus
Leichtmatrose
Beiträge: 77
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:16
Wohnort: Unna

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Virus » Do 2. Aug 2018, 13:13

Moin,

wir fahren, weil meine Frau Schräglagen nicht besonders schätzt, ihr die Abdrift dafür aber egal ist, meist mit aufgeholtem Schwert. Lasse ich es doch mal runter, nimmt die Schräglage zu, oben drückt der Wind und das Schwert hält unten dagegen, also neigt sich Neptun etwas mehr als nur mit Kiel.

Das Hubdach oben/unten ist schon ein Unterschied, habe ich im Hafen mal bemerkt.

Gruß
Willy
Benutzeravatar
der Dicke
Landgänger
Beiträge: 6
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 12:13
Wohnort: Steinhagen

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von der Dicke » Fr 3. Aug 2018, 07:23

Hej Kai, was für ein Schreck. Aber die Unwetter waren doch angesagt. Ist manchmal vielleicht doch besser sich zu verstecken, oder nicht raus zu fahren. War bestimmt nicht lustig.
Bis dann mal Andreas
Neptun 25 Bj.76 Forumsmitglied seit 10. Mai 2007
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 27
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Di 14. Aug 2018, 01:13

Lovelies...

nur mal so, um das Sommerloch zu überbrücken, ein kleines Filmelein mit dem Titel "Why We Sail".
Geht mit dem Schnitt nicht zu hart ins Gericht, es waren die ersten zaghaften Schritte mit einem neuen, überaus komplizierten Schnittprogramm. Habe mich primär nach der Musik gerichtet, nicht nach der Footage als solcher...
Die Lernkurve ist steil...

Ansonsten: viel Spass! :)
Drei Fotos von Tobi eigenhändig gemacht sind auch enthalten, har har :mrgreen:

https://www.youtube.com/watch?v=ZH5Gx6CL6Sc
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Virus
Leichtmatrose
Beiträge: 77
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:16
Wohnort: Unna

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Virus » Di 14. Aug 2018, 10:31

Schön!
Der Schnitt ist doch OK, es muss nicht alles immer perfekt sein, ich möchte es auch mal machen, allerdings brauche ich ein möglichst simples Programm, mir fehlt die Geduld.

Nach dem Filmchen denke ich schon wieder darüber nach meine Frau zu bereden, den Mast doch wieder mit zu nehmen.... 8) ist doch schöner als das Dieselgebrumme.

Gruß
Willy
Benutzeravatar
neptun-micha
Landgänger
Beiträge: 7
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 08:38

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von neptun-micha » Do 16. Aug 2018, 09:28

Hallo Kai,

ist doch schön geworden!

Welches Schnittprogramm benützt du jetzt? Ich bin gerade von Magix auf Power Director umgestiegen, bin noch nicht sicher, ob ich da bleibe.

Gruß, Micha
Neptun 22 original Miglitsch, Bj. 1972, Segelnummer 1042
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 27
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Do 16. Aug 2018, 10:19

Final Cut Pro.
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 27
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Mo 20. Aug 2018, 16:35

[offtopic]

Guten Tach, guten Tach,

dunkel erinnere ich mich hier im Forum irgendwo gelesen zu haben, "dass wohl niemand auf die Idee kommt, mit offenem Hubdach zu segeln".

Ausnahmen bestätigen die Regel; letztens erst gesehen und ungläubig - wohl auch mit offenem Mund - fotografiert und für die Ewigkeit festgehalten:

Bild

Sachen gibts...
:mrgreen:

(ich hoffe sehr, dass es kein Hiesiger war... hab vorsichtshalber Segelnummer und den Bootsnamen (der war gross!!) entfernt)

[/offtopic]
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 27
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » So 9. Sep 2018, 17:09

Sooo, Freitag war zackiger Wind ganz nach meinem Geschmack - 6-7bft - musste einfach mal einen Tag früher als üblich freimachen und bin segeln gefahren.

Bei solchen Verhältnissen zeigen sich ganz schnell Schwachstellen des bis jetzt fertiggebrachten Refits: Teile des einst wunderbaren Cockpitbodens haben die Haftung verloren bzw. ich habe wegen ihnen die Haftung verloren und bin schön auf die Leeducht geballert (ausser einem Schreck is nix passiert).
Der Segeltag war allerdings auch ohne Holzauflage auf dem Boden astrein!!!

Samstagmorgen dann Fehlersuche. Der Kleber haftet wie Teufel am Holz, allerdings so gar nicht an der Kompositeplatte drunter... was mir ein wenig spanisch vorkam, denn ich war der Meinung, dass ich die Auflage mit Epoxy verklebt hätte. Nach kurzer Suche im Fotoalbum sah ich dann, dass der "Kleber" dann wohl doch Polyesterharz gewesen sein muss... auf einem Foto vom Frühjahr war die Dose gut zu sehen!

Also, Notiz an mich selbst: Kunststoffe nicht mit Polyester verkleben. Das kann nur eine mechanische Bindung eingehen, die von jetzt bis ungefähr gleich hält.

Bild

(sorry für das dreckige GFK, mein Hafenplatz liegt genau in der Einflugschneise zum Hannoveraner Flughafen. Ist öfters mal so verschmiert. Und alle Welt regt sich über Dieselfahrzeuge auf??)

Gibts wieder was zu tun fürn Winter!

:mrgreen:
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 27
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » So 16. Sep 2018, 18:34

Hab Samstag Henning mit seiner sagenumwobenen Meena getroffen!
Hab erst gar nicht realisiert, dass er es ist...

Er kreuzte (auf sehr elegante Weise) im Westenmeer hin und her... ich fand, dass das einfach saugut aussieht und habe kurz ein Foto gemacht:

Bild

Dann habe ich beigedreht, kurze Pinkelpause, eine qualmen und dann was essen... und von hinten kam dann eben Henning angerauscht und sagte: "Ich will wenigstens mal Tach sagen...", und rauschte weiter. War wirklich verdutzt, dass er es war.

Henning, wenn mein Boot mal irgendwann von aussen so aussieht wie das Deinige, dann grenzt mein Glück an Seligkeit!!!
Wie neu, ach was sag ich - besser sieht sie aus!
Hab mich ja fast schon geschämt mit meiner ungewaschenen und ungekämmten Vendula.
Verrätst Du Deine Tricks?

(und PM mir mal Deine Mailadresse, das Bild gibts auch in extragrosser Auflösung :mrgreen: )

Schönen Sonntach allerseits,
Kai sachts
Neptun 25 #139
Molly
Landgänger
Beiträge: 1
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 18:31

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Molly » Mo 17. Sep 2018, 21:38

Hallo Kai,

wie nett von Dir und auch das Foto gefällt 8) . Hab Dich schon häufiger mal wahrgenommen, doch meist passte der Wind nicht. Ich habe am Samstag versucht die Regattatonnen zu erreichen, doch dei dem schönen Wind und dem Niedrigwasser ohne Schwert war das echt schwer. Daher war das ganz nett mal nah an Dir vorbei zu segeln und mal kurz ‚Tach‘ zu sagen
Ja, die Meena ist schon sehr hübsch geworden. Ich habe sie seit 2012 und jedes Jahr was erneuert und neben Heckverlängerung den Rumpf und im Jahr drauf das Deck lackieren lassen. Beim ersten Mal habe ich es selbst versucht, doch das Ergebnis gefiel meiner besseren Hälfte nicht, so dass ich weitere finanzielle Mittel für eine ordentlich Deckslackierung investieren durfte. Das Boot war vorher rot und schon ziemlich verpekt.
Wir waren dieses Jahr mit der Meena einen Monat an der Schlei und haben mit Aussenborder im Schacht das Revier um Lindaunis besucht. Echt ein schönes Segelrevier. Über Pfingsten sind wir dann auch die Ostsee raus nach Aero gesegelt. Ein Traum!!
Doch jetzt kommt es.... Die Meena ist zwar durchsaniert doch sie ist uns zu klein geworden und wir haben Aussicht eine O‘Day 25 aus Holland zu kaufen. Ein Schiff, dass in Amerika so beliebt und oft vertreten ist wie die Neptun 22. Dann fange ich zwar wieder von vorne an, aber das Schiffchen ist für das Fahrtensegeln besser geignet, ist super ausgestattet und bietet mehr Platz und Komfort. Wir sind jetzt ganz angezündet und wollen weitere Touren machen. Wenn alles klappt werden wir uns dann schweren Herzen von unserer Meena trennen müssen. Ich werde aber dem Forum treu bleiben, da es hier immer spannende Refits oder tolle Reiseberichte gibt. Es gibt hier einige Mitglieder, die mir sehr ans Herz gewachsen sind und immer tolle Tips haben.
Dann schicke ich Dir mal ne PN und freue mich auf Dein Bild. Ich habe zwar auch eines von Dir gemacht, doch es war leider verwackelt. Beim nächsten mal wird es bestimmt besser.
Freu mich schon auf ein nächstes Treffen auf dem Meer mit Vendula und Dir.
Viele liebe Grüße Henning
Meena , Neptun 22 Backdecker, Segelnummer 3675, Revier: Steinhuder Meer und Ostsee
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 27
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Mi 10. Okt 2018, 21:32

Jau.

Vendi steht seit Ende September wieder hinter Haus.
Der Wasserstand im Teich nahm plötzlich wieder deutlich ab - irgendwann warens im Mittel nur noch 76 Zentimeter - und ich dachte so: "mach ma gezz".

Während der kurzen Fahrt zum Kran hats hier und da schon mal wieder von unten gerumpelt und obwohl die netten Kranleute vom SKM eine Fahrrinne freigespült haben, konnten wir Vendi nicht in die Gurte einfahren lassen... irgendwie hat es dauernd vor dem Kiel geklemmt.
Also wurde der hintere Gurt übers Heck in Position gebracht. Aber auch das war nicht einfach, wie ein Screenshot der Webcam zeigt (hat zufällig eine gute Freundin gemacht). Irgendwie liegt Vendi nicht so ganz richtig, sondern auf:

Bild

Zwischendurch dachte ich wirklich ans aussteigen und mit Gurt durch den Schlamm tauchen.
Aber plötzlich gigs viel zu schnell und die Saison war gegessen.
Wie schade!!!

Bild

Ich freu mich schon auf die neuen Ideenumsetzungen.


Und jetzt mal was anderes... letzte Woche war ich mit meiner beloved Göttergattin beruflich in La Rochelle. Ganz abgesehen vom Beruf haben wir es uns nicht nehmen lassen, einen ganzen Tag ins Epizentrum des Französischen Segelsports abzutauchen.
Eine Welt für sich! Und was für eine.

So eine niegelnagelneue Ofcet 32 ist in dieser Welt ja fast schon läppisch

Bild

wenn man kurz vorher an einem IMOCA 60 (#35) vorbeigeschlendert ist, der im Rahmen der Vendée Globe 2017 kurz mal eben in unter 80 Tagen um die Welt gesegelt und sogar unversehrt wieder angekommen ist:

Bild

Pah, Alltag für die segelverrückten Franzosen. Ich glaube, mir lief aber wohl der Seiber aus dem Mund...
Dann, einige Schritte und Hafenbecken später, mochte ich meinen Augen kaum trauen, stand da doch der im Frühjahr erst gebaute Class 40 (#156) auf seinem Cradle. Unbewacht, nicht umzäunt.
Ich hätte fast die Kielfinne umarmt!!! Oder... nee, Moment... ich glaube, ich habe sie sogar kurz umarmt :mrgreen:

Bild

Aber weswegen wir eigentlich hier waren, waren die Classe Minis. Diese kleinen 22" Boote, mit denen alle zwei Jahre die Mini Transat ausgetragen wird. Seit Jahren verfolge ich diese Klasse heimlich und habe in diesem Jahr entschieden, dass ich mir dereinst so einen kleinen, rohen und brutalen Renner zulegen werde (ohne Transat-Ambitionen!)

Bild

Bild

Bild

Und wenn man schon mal in La Rochelle ist, könnte man ja mal den Chantier Ofcet besuchen, der die meiner Meinung nach im Moment leistungsfähigsten Serienminis (Ofcet 650) baut. Diese Werft haben wir allerdings trotz vorliegender Adresse nicht gefunden... (als wir wieder zuhause waren, haben wir per Google Streetview und einiger gemachter Fotos herausgefunden, dass wir genau (!) vor der Halle standen. So 1 shice)... wenigstens stand eine derer Karren vorm Büro, das jedenfalls etwas von der Halle entfernt ist

Bild

Was wir allerdings gar nicht suchten, dafür zufällig gefunden haben, war die olle Super-Calin 650 von Julien Bozzolo, der mit der alten und gar nicht mehr wettbewerbsfähigen, weil zu langsamen Karre als Underdog beim letzten Transat mitgemacht hat und als immerhin Drittletzter Sieger der Herzen geworden ist.

Bild

Sein Kampagnenvideo erzählt Bände:

https://www.youtube.com/watch?v=k3_FKoWdiJ0

Und die Ankunft in Le Marin war wohl auch etwas abgedreht...

https://www.facebook.com/CollectifRoche ... 045502606/

Spannend wars!!!
Ich bin immer noch sehr begeistert...

Sorry für das viele Offtopic-Zeug, das interessiert die meisten wahrscheinlich gar nicht. Aber wenn man schon mal da war, dachtick mir so, erzählste mal was.

Demnächst wieder Vendi-Refit. Versprochen!

Grüsserei,
Kai
Neptun 25 #139
Jochen
Landgänger
Beiträge: 14
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 15:58
Wohnort: Bocholt

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Jochen » Do 11. Okt 2018, 18:56

Hallo Kai,

es ist doch schön das es noch andere Bekloppte giebt auf dieser Welt.
Die einen lieben die Rennziegen,und andere das Oldtimersegelmöbel.
Grüße aus Bocholt Hoppetosse Neptun 22 M KS Baujahr 1972 BOH-YC Liegeplatz: Lutsmond Balk Friesland
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 27
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von Kaie » Do 11. Okt 2018, 19:26

:mrgreen:

Ick würd mal sagen tuen tun, ick mag beides.
Auf die Stille und Weite des heimatlichen Teiches in Vendulas Schoß will ich nicht verzichten. Aber manchmal muss es eben etwas zackiger sein. Ich freu mich schon immer, wenn etwas grünes Wasser über kommt und der Bug wenigstens mal kurz in die Höhe geht. Aber mehr ist mit Vendi eben nicht drin...

btw... Oldtimersegelmöbel, ein suuuuper Ausdruck. Wird gemerkt :!:
Neptun 25 #139
jan himp
Leichtmatrose
Beiträge: 30
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Kaies Refit Fred (Neptun 25 Content)

Beitrag von jan himp » Fr 12. Okt 2018, 09:42

Jau!!!, "Oldtimersegelmöbel", dat isset!

Gruß,
Rolf

Oldtimersegelmöbel-Tuner vom Baldeneysee
NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Antworten