Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Ihr wart auf großer Fahrt? Ein guter Bericht wird gerne gelesen.
Antworten
ThomasW
Landgänger
Beiträge: 10
Registriert: Di 14. Apr 2020, 21:20

Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von ThomasW » Do 27. Aug 2020, 20:49

Moin zusammen,
Ich möchte unsere Neptun 22 nach 7 Jahren Ostsee (Schlei, Flensburg) gerne für die kommende Saison ins Rückseitenwatt legen. Mich würde interessieren welche Erfahrungen Ihr mit den Liegeplätzen und den Segelmöglichkeiten zwischen Norddeich und Hooksiel gemacht habt. Was könnt Ihr empfehlen, was eher nicht?
Bin gespannt ...
Gruß Thomas
Bingum12
Leichtmatrose
Beiträge: 98
Registriert: Fr 12. Okt 2018, 22:30

Re: Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von Bingum12 » Fr 28. Aug 2020, 20:02

Moin,
ich wohne in Ostfriesland.

Ich würde an der wunderbaren Ostsee bleiben!!

1. Die Luftfeuchtigkeit ist in Ostfriesland bzw. an der Nordseeküste sehr hoch. Man ist tagsüber damit beschäftigt, alles wieder zu trocknen.
2. Ebbe und Flut sind doch sehr blöde, man muss ständig die Uhr im Auge behalten.
3. Das Wetter ist sehr unbeständig. Entweder ist es am regnen oder es ist sehr stürmisch. Es gibt nur wenige Tage, an denen das Wetter stabil ist.
4. Der Service ist sehr schlecht !!
5. Es gibt keine Autobahnverbindung an die Küste.
6. Die Nordseeküste bzw. der Bereich um die Inseln kann auch sehr gefährlich werden, wegen der Strömungen, den Sandbänken usw.


Die genannten Punkte hat man an der Ostsee kaum!

Ich empfehle Usedom und Polen!!

Stefan
Penelope1810
Landgänger
Beiträge: 24
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 17:34

Re: Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von Penelope1810 » Fr 28. Aug 2020, 22:18

Moin,
Also ich denke Thomas kennt die *Vorteile* der Ostsee nach 7 Jahren
Und wenn man im Schlickloch an der Ems liegt mag die Ostsee als Paradies erscheinen.

War grad 3 Wochen Ostsee Dänische Suedsee Anholt Ruegen
Und man konnte auch morgens die Feuchtigkeit wegwischen, wie hier an der Nordsee, aber nicht tagsüber trocknen
Nordsee: jodhaltige Luft, Durchatmen, man riecht das Wasser,
( wie das Land, so das Jever, friesisch herb)
Nicht so Pille Palle wie in der Ostsee

Tide: interressant, anspruchsvoll, Navigation, Strom schiebt

Wetter gar nicht so n Unterschied
Meist ossiinseln besseres Wetter als Land

Viele Vereinshäfen, Kameradschaft, es wird noch geholfen beim Anlegen, und Gegrüßt, kaum Charter, Sympatischer, authentischer, erfahren, bodenständig
Nicht so viele Nasen nach oben

Autobahn fast bis an Deich
Hooksiel, Horumersiel
Parken an Haefen gut

Breite, weite, saubere feine Sandstrände auf Inseln, Karibik, Dünen

Tolle Ankermöglichkeiten, Trockenfallen... dank Tiden!
Sonnenuntergänge im Wattenmeer, einmalig

Wasserqualität top
Keine Blaualgen
Keine Rotalgen wie in Lohme und Lippe da schwimmt man auf ne stinkenden Gully
Und
Hochseefeeling Helgoland mit einmalig sauberer Luft

Keine Kotz Kurz Hack Rappel Ostseewelle
Zu 6 Wer schlau ist, segelt mit demStrom

Aktuelle Seekarte, Updates bzw NfS sind wichtig
Navigation macht Spaß

Welterbe ..wir sind mittendrin

Nix 10-16 Uhr Kaffeesegeln

Hooksiel: Jade geiles Segelrevier, gut auch mal über Tag raus, oder morgens früh inne Puschen und ab nach Wangerooge Ost und 2. Tide Abends rein.
Hooksiel gibts Kran und Slipp, Schleuse

Ankern im Hooksmeer
Ziele: wangerooge w ost Ankern trockenfallen
Wattfahrt wangerooge spiekeroog Harlesiel
Aussenrum bis Spiekeroog
Wilhelmshaven Helgoland
Ueber Kaiserbalje nach Fedderwardersiel
Bremerhaven

Accumersiel geschützter Hafen Parkplätze Kran
Leider viele große Mobos
Inseln Langeoog Spiekeroog Ney Baltrum

Horum Sielhafen 1h vor/nach NW, attraktiver Ort
Alles da
Wangerooge Spiekeroog Harlesiel WHV Helgoland

Gruß aus Fedderwardersiel Sigrid
N22, Backdecker, LK, Hubdach, 1974, angeh.Steckruder, tohatsu 6 Sail, Fedderwardersiel
ThomasW
Landgänger
Beiträge: 10
Registriert: Di 14. Apr 2020, 21:20

Re: Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von ThomasW » So 30. Aug 2020, 19:44

Danke Euch beiden,
Für die beiden interessanten wenn auch etwas unterschiedlichen Einschätzungen! :D
Ich lebe in Oldenburg und stamme aus Hage bei Norden/Norddeich ...von Ebbe und Flut hab ich schon gehört,
bin regelmäßig in Hooksiel am Kiten. Anreise = knappe Stunde.
An der Ostsee war ich weil meine Tochter bei ihrer Ma in Flensburg aufgewachsen ist...da war unsere Neptun ein Traum für Vater /Kind Wochenenden und Urlaube in der Di Südsee. Die letzten Jahre konnte Töchterchen dann in der Woche auch alleine bzw. mit Freunden los. War topp aber jetzt ist die Schulzeit vorbei und Tochter studiert ....daher halt die Überlegung das Boot näher ran zu holen.
At SIGRID
AnSbHooksmeer hab ich als erstes gedacht , liegt man wohl sehr idyllisch..würde aber Hafen ohne Schleuse (Accumersiel, Bensersiel) wegen dem nicht schleusen müssen Vielleicht vorziehen ? Jetzt hab ich auch noch von dem Problem mit den Kalkwürmern im Hooksmeer gelesen ... kannst Du da was zu sagen?
Gruß an die Küste
Thomas
Penelope1810
Landgänger
Beiträge: 24
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 17:34

Re: Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von Penelope1810 » So 30. Aug 2020, 20:49

Hallo Thomas
Horumersiel ist ja auch nicht verkehrt bei Hilka Hannover.
Fahr doch mal zum Kaffee an Bense und Accum vorbei und schau vor Ort.
Bensersiel hat auch ne Rampe, wofür der Verein aber nicht zuständig ist.
Inseln da natürlich direkt davor
Aber das weißt ja als Oldenburger.
Ich Versuch mal einBild per PN von den Muscheln an einen Prop zu schicken.
Sigrid
N22, Backdecker, LK, Hubdach, 1974, angeh.Steckruder, tohatsu 6 Sail, Fedderwardersiel
Benutzeravatar
Trailer-Sailor
Vorschoter
Beiträge: 130
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 15:12
Wohnort: Switzerland

Re: Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von Trailer-Sailor » Mo 31. Aug 2020, 15:41

Klingt doch gut mit Nordsee...

Ich würde das Hooksmeer auch bevorzugen. Marina Hooksiel (hinten, gegenüber von der Muschel) hat oft noch etwas frei. Man liegt idyllisch, nicht im Schlickloch und hat einen guten Ausgangspunkt für die Inseln. Schleusen war früher zumindest für Dauerlieger inklusive. Aber ich habe mal irgendwie gehört, dass man da mittlerweile ein Extra „Abo“ mit der Schleuse machen muss. Am besten mal den Hafenmeister der Marina Hooksiel anmailen.

Es gibt auch noch den einen oder anderen Verein (WSC und zumindest ein weiterer), wo man fragen könnte.

Cool ist eben am Hooksmeer, dass man bei schlechtem Wetter, schlechter Tide auch noch ein bisschen auf dem Hooksmeer segeln kann. Zumindest haben wir das früher, auch zu Ausbildungszwecken gemacht. War schon sehr lange nicht mehr dort. Habe aber sehr schöne Erinnerungen, vor allem an die Inseltörns und nach Helgoland. Oder zur Weser von der Jade aus. Sollte mit der Neptun ja auch gehen.......
Gruss, Gerrit

Neptun 22, Bj. 1978, Backdecker, Dinette
Benutzeravatar
Ole aus HB
Leichtmatrose
Beiträge: 60
Registriert: So 22. Jul 2018, 09:21
Kontaktdaten:

Re: Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von Ole aus HB » Do 3. Sep 2020, 08:01

Moin zusammen!

Diese Saison habe ich in Hooksiel verbracht und bin vom Standort begeistert.

Das Schleusen-Müssen hat mich nicht gestört. Ich fand es im Gegenteil sehr angenehm, dass man zu jeder Zeit vom Steg ablegen und im Hooksmeer segeln / ankern konnte.

Ausflugsziele für WE-Törns gibt es reichlich. Da nehme ich die etwa einstündige Anfahrt von Bremen gern in Kauf.

Über die Kosten und Gebühren für Liegeplatz und Schleuse kann man sich auf den Seiten der Wangerland Touristik informieren. Geheimtipp: als Mitglied vom Sail Lollipop Regatta Verein spart man einen Teil der MwSt, bei einem Jahresbeitrag von gerade einmal 24 Euro.

Großes Manko war tatsächlich der Tüten-Kalkröhrenwurm, der sich massiv im Hooksmeer ausgebreitet hat. Dazu findet man auch Infos im Netz. Der Prop meines Stegnachbarn war komplett in Kalk verpackt! Gut, wenn man den Motor einfach aus dem Schacht ziehen kann! Mit gutem Antifouling passiert nichts.

Bei Fragen gern PN.

Beste Grüße,
Ole
Der Blog zum Kreta-Projekt: www.frikaater.wordpress.com
FRIKAATER, Miglitsch, goldener Mast, Honda BF75 im Schacht, Baujahr/Segelnummer unbekannt
Benutzeravatar
Trailer-Sailor
Vorschoter
Beiträge: 130
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 15:12
Wohnort: Switzerland

Re: Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von Trailer-Sailor » Do 3. Sep 2020, 11:33

Genau! Lollipop hatte ich auch noch gemeint... :)
Gruss, Gerrit

Neptun 22, Bj. 1978, Backdecker, Dinette
ThomasW
Landgänger
Beiträge: 10
Registriert: Di 14. Apr 2020, 21:20

Re: Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von ThomasW » Do 3. Sep 2020, 22:50

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten und hilfreichen Anregungen!!!Dies Wochenende bin ich nochmal auf der Fl-Förde..werde aber an einem der kommenden Wochenenden ganz sicher n Rundtour (per Auto) durch die Sielhäfen machen.
Lieben Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Trailer-Sailor
Vorschoter
Beiträge: 130
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 15:12
Wohnort: Switzerland

Re: Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von Trailer-Sailor » Sa 5. Sep 2020, 15:29

Viel Erfolg und Spass!

Flensburger Förde würde ich auch gerne mal ein paar Jahre liegen. Allerdings wäre die Anreise für mich mit dann über 900km nochmal weiter und länger..
Gruss, Gerrit

Neptun 22, Bj. 1978, Backdecker, Dinette
ThomasW
Landgänger
Beiträge: 10
Registriert: Di 14. Apr 2020, 21:20

Re: Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von ThomasW » Di 8. Sep 2020, 19:36

Danke Euch allen für die Antworten !
Besonders die von Sigi fand ich echt super !! (Du arbeitest nicht beim Tourismusverband Friesland oder ?)
Bin ja selbst Ostfriese und liebe Nordsee und Watt!! .....aber am Wochenende hat sich die Flensburger Förde nochmal so etwas von ihrer besten Seite gezeigt dass ich wohl doch noch n Saison da bleibe. War einfach wunderschön! War mit meinem ehemaligen Klassenkameraden unterwegs (auch Ostfriese…Wattwanderer Patriot usw). Der ist aus Berlin angereist und dank der Bahn erst gegen 19:30 angekommen. sind dann um 20:30 Uhr los gekommen und hatten nen 1a Nacht Törn mit achterlichen Wind. Waren um 04:30 in Høruphavn in de Aussenfördee. Umtrunk, Mütze Schlaf, Frühstück und dann bei 6-4 Windstärken 2 Tage gegenan zurück. Besser gehts eigentlich nicht mehr am Wochenende…also nochmal vielen Dank für die netten Antworten; aber hab echt gemerkt dass es da oben noch Zuviel zu entdecken gibt..
Gruß
Thomas
Bingum12
Leichtmatrose
Beiträge: 98
Registriert: Fr 12. Okt 2018, 22:30

Re: Liegeplatz an der ostfriesischen Küste

Beitrag von Bingum12 » Di 8. Sep 2020, 22:02

Moin Thomas,

sehr gute Entscheidung.


Stefan
Antworten