Neuanfang

Seemannsgarn oder neudeutsch "Smalltalk"
Antworten
gogo8888
Landgänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 4. Aug 2022, 12:38

Neuanfang

Beitrag von gogo8888 » Do 4. Aug 2022, 15:49

Neuanfang
2014 kaufte ich mir eine Neptun 22 Backdecker glaube ich.
Sie heißt Gsalzbär.
Nun wollte ich auch aus Kostengründen selbst ein Refit machen.
Wie das Leben so spielt, erkrankte ich an Krebs und somit rückte meine Vorstellung in weite Ferne.
Nun sollte sie bis zu meinen 50 Geburtstag ( 2019) fertigwerden, was ja auch nicht funktionierte.
Es kommen halt immer wieder Sachen dazwischen.
Nun ja, jetzt habe ich mich entschlossen, das gute Stück, stückchenweise fit zu machen und es erst einmal aufs Wasser zu bringen.
Den Ausbau zum Wasserwanderschiff werde ich dann nacheinander erweitern.
Nun wird erst einmal das Boot segelfertig gemacht (damit es überhaupt noch mal Wasser zu Gesicht bekommt).
Nun komme ich zu meinem ersten Problem.
Ich bin trotz Bootsführerschein und Segelgrundkurs ein absolutes Greenhorn auf dem wasser.
Ich würde gerne ein bisschen probieren auf unserer Talsperre zu segeln, bevor ich mich an zum Beispiel die Müritz mache.
Ich habe zwar einen Motor für den Schacht der Neptun 22(8PS 4Takter Honda), allerdings würde ich mir gerne einen E-Motor für die an und Ablege und Anlege Manöver zulegen.
Was wäre da das Beste in Preis und Leistung?
Ich will ja keine Touren mit dem Motor machen, also wäre ein Betrieb von ca4 mal 20 Minuten mit halbgar ausreichend denke ich.
Was wäre also ein Brauchbarer E-Motor und wie groß müsste die Dazu gehörige Batterie sein.
Nun ja erst einmal vielen Dank im Voraus.
Ich werde bestimmt noch öfters nerven.


MfG rick
Oldtimer69
Landgänger
Beiträge: 12
Registriert: Di 14. Jun 2022, 08:25

Re: Neuanfang

Beitrag von Oldtimer69 » Do 4. Aug 2022, 17:32

Hi Rick,

also ich habe mir jetzt für meine Neptun 22 einen gebrauchten 35lb Motor geholt, sowas gibt es bei Compass24 schon ab 199 Euro neu.

https://www.compass24.de/motor/aussenbo ... r=158483_1

Dazu dann eine Minn Kota Box :

https://www.echolotprofis.de/minn-kota- ... riekasten/

Beim Akku würde ich auf LiFePo4 gehen, je mehr Ampere, je besser, leider auch teuerer. Ich denke ich bau etwas von AlliExpress ein um die 100AH. Kostet beim Chinaman um die 200 Euro, in Germanien ab 450 Euro.

Funktionieren würden auch AGMs, die sind billiger.Da hilft wirklich ein wenig einlesen in WoMo Foren :-)

Unterm Strich kannst Du viel Geld los werden und wirst trotzdem nicht die Leistung eines 8 oder 10 PS Aussenboarders haben.Besonders nicht beim Preis/Leistungsverhältnis.
Gruß Rudi
gogo8888
Landgänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 4. Aug 2022, 12:38

Re: Neuanfang

Beitrag von gogo8888 » Fr 5. Aug 2022, 09:17

Hallo Rudi

Vielen Dank für deine Ausführungen.
wie gesagt, benötige ich den Motor nur auf unserer Hohen Warte bzw. Bleiloch Talsperre (Thüringen) da da nur $ Takter erlaubt sind und die Kosten Gebühren und über Mittag darf man sie nicht fahren.
Zum Üben reicht also ein E-Motor.
rotbaeder
Landgänger
Beiträge: 24
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 17:48

Re: Neuanfang

Beitrag von rotbaeder » Fr 5. Aug 2022, 10:46

Hallo

Vorab mal viel Erfolg für Dein Vorhaben.
Beim Motor würde ich Dir zu etwas mehr Leistung raten. Habe selbst (wegen Reviervorgaben) meinen 8 PS 2Takter rausgeschmissen, und durch einen E Motor ersetzt. Zuerst habe ich 12V 46LBS versucht, da der bereits zuhause rumlag - damit bewegt sich die Neptun bei absoluter Windstille - mehr nicht!
Jetzt fahre ich irgendeinen 24V - 85LBS Chinaschrott aus der Bucht. Damit komme ich grundsätzlich gut aus (nur Hafenmanöver) habe aber bei etwas mehr Wind schon auch Schwierigkeiten - vor allem bei Retourfahrt.
Aus Kostengründen wird der noch ein bisschen bleiben, aber wünschen würde ich mir auf jeden Fall etwas mehr. (zB Haswing Protruar 5.0 od. noch besser ePropulsion Pod Drive 3.0 EVO)
Akku fahre ich 2 Stk. a 100 AH - das reicht mir auf jeden Fall (hab ja ein Segelboot - kein Mototrboot:-) )

Wenn Du also wegen der Kosten (LAdegerät Akkus) bei 12V bleiben möchtest auf jeden Fall den größten den Du findest - die Preisunterschiede bei den Chinakrachern sind da nicht mehr so groß.

lg aus Österreich
Afshin
gogo8888
Landgänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 4. Aug 2022, 12:38

Re: Neuanfang

Beitrag von gogo8888 » Fr 5. Aug 2022, 12:37

Hallo und Danke

Nun mal schauen ob es dieses Jahr noch wird, das sie zu Wasser kommt.
Bingum12
Steuermann
Beiträge: 214
Registriert: Fr 12. Okt 2018, 22:30

Re: Neuanfang

Beitrag von Bingum12 » Fr 5. Aug 2022, 13:24

Moin,

ich habe zwei Elektromotoren:

1. Minn Kota 55
2. Minn Kota 80

Der Minn Kota 55 ist für die Neptun 22 zu schwach, weil nur bis Windstärke 3.

Der Minn Kota 80 ist ausreichend bzw. gut!

Batterie: 2 x 105 A

Stefan
Oldtimer69
Landgänger
Beiträge: 12
Registriert: Di 14. Jun 2022, 08:25

Re: Neuanfang

Beitrag von Oldtimer69 » Fr 5. Aug 2022, 13:42

Macht mir nur Mut, ich denke dann bleibt der 35LB Motor einfach auf dem Kielzugvogel und ich schau mich nach was stärkerem um :-(
Gruß Rudi
Black Earl
Leichtmatrose
Beiträge: 69
Registriert: So 13. Dez 2020, 16:41
Wohnort: 49356 Diepholz

Re: Neuanfang

Beitrag von Black Earl » Fr 5. Aug 2022, 14:54

Ich stehe im Moment vor dem selben Problem. Für meine 210 mit den 500 gk hatte gerade so der rhino vx 54 gereicht. Für die jetzige miglitsch werde ich wohl den haswing protruar 2.0 ausprobieren bei richtig starken Wind wird er nicht reichen oder nur bei der passenden Windrichtung aus dem Hafen raus und rein aber bei mir ist der Ablegesteg auch in der direkten Nähe und bei passender Windrichtung ein guter Schutz. Da es ein schwimmsteg ist nimmt er dann schon gut Winddruck vom Boot. War jedenfalls bei meiner 210 so. Ansonsten schau doch Mal ob du irgendwo Mitsegeln kannst um Erfahrungen zu machen. Es lässt sich ja auch gut von erfahrenen Seglern lernen Mann muss ja nicht jeden Fehler selber machen :Bier:
Neptun 22 M 1974 soweit ich weiß :hmm:
Benutzeravatar
Zeugmeister
Steuermann
Beiträge: 159
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 10:45

Re: Neuanfang

Beitrag von Zeugmeister » Sa 6. Aug 2022, 20:57

Servus,

Ich kann hier auch wieder den Torqeedo empfehlen. Ich hatte damals auch kein 12v System am Bord, und der kommt mit eigenem Akku. Ich komme auch bei 6'er Wind noch gegenan, auch wenn da nah 4 km der Akku leer ist.

Habe auch schon öfter andere geschleppt, da deren Motorleistung nicht gereicht hat. Aufstoppen mit viel Rückenwind geht auch.

Ist halt etwas kostspielig, aber verrichtet seit nun 6 Jahren klaglos seinen Zweck.

Aktuell bin ich auf den deutschen Kanälen unterwegs und habe ihn als Reservemotor hinten dran, falls der Mercury mal versagt.

Mfg Richard
Neptun 22 - KS - Backdecker - Dinette - Baujahr 1976 - Torqeedo Travel 1003 S
Benutzeravatar
Apachenpub
Vorschoter
Beiträge: 139
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 15:23

Re: Neuanfang

Beitrag von Apachenpub » Mo 8. Aug 2022, 08:59

moin,

ich lag mit dem Pub bis vor zwei Jahren am Rursee und hatte einen MotoGuide 54 (der liegt auch noch im Keller) dran. Damit war ich zufrieden, bis (tada) mal so richtig Wind kam und ich die Neptun nicht mehr zurück zum Steg bekommen habe. Da ging gar nichts mehr, die Neptung trieb unter Motor sogar zurück. OK, das ist in drei Jahren ein mal passiert und wäre viellleicht sogar vermeidbar gewesen. Das blöde Gefühl ist aber geblieben.
Ich würde daher, wenn Du schon einen E-Motor kaufst, nicht knapp dimensionieren.

cheers

eKKi
---
Neptun 22 "ApachenPub" - BJ. 1973 - Segelnummer 1668 - Rufzeichen DD6292 - Liegeplatz: Workumer Jachthafen
Benutzeravatar
Jochen
Skipper
Beiträge: 344
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 15:58
Wohnort: Bocholt

Re: Neuanfang

Beitrag von Jochen » Mo 8. Aug 2022, 21:53

Hallo,

wenn es ein E Motor sein muss weil z.B. das Gewässer es verlangt oder der eigene Ökowille es verlangt, dann kann ich nur raten.

Kauft Euch was Vernünftiges und das kostete Geld.

Diese 200 Euro Dinger taugen nichts sobald es etwas weht.
Grüße aus Bocholt Hoppetosse Neptun 22 M KS Baujahr 1972 SNr.1652 6PS Honda BOH-YC Liegeplatz: Jachthaven Lutz Balk Friesland
gogo8888
Landgänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 4. Aug 2022, 12:38

Re: Neuanfang

Beitrag von gogo8888 » Di 9. Aug 2022, 08:07

Hallo Echt toll und viele Informationen

Nun ja der bei uns in der nahe befindlich Ort zum Segen und Probieren braucht der Einfachheit und Kurzfristigkeit( sonst jedes mal im Amt eine Plakette holen) einen E-Motor.
Spater werden meine Benzinmotoren mit 4 bzw. 8Ps ausreichend sein fürs Wasserwandern.

Also wäre auch aus Kostengründen ein lieber alter, gebrauchter (vielleicht auch zu reparierender ) E-Motor gut.
Hauptsache er ist brauch bar ohne Schickimicki mit externer Batterie (ich kann Akkus nicht leiden, da Mann nie weis welchen Zustand sie haben).
Also ist ein kurzerhand ein rumstehender Akku /Batterie zum der Einsatz kommt besser.
Also wäre der E-Motor sowieso nur eine Alternative für kurzfristige Einsätze.
gogo8888
Landgänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 4. Aug 2022, 12:38

Re: Neuanfang

Beitrag von gogo8888 » Di 9. Aug 2022, 12:31

Nur mal so ne frage am Rande
Ist es eigentlich normal das das Deck beim betreten knistert? Verschleiß?
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 984
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Neuanfang

Beitrag von Tenovice » Di 9. Aug 2022, 13:52

Ein bisschen Knistern ist "normal". Eigentlich immer ein Zeichen von Delamination. Solange es nicht weich wird und sich eindrückt, solange würde ich es so lassen.

Ich hatte an der 22er einen 86elbs Motor. Das funktionierte ganz gut... Das war ein billiges E-Bay-China-Teil... Ich war sehr zufrieden damit...
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
gogo8888
Landgänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 4. Aug 2022, 12:38

Re: Neuanfang

Beitrag von gogo8888 » Di 9. Aug 2022, 14:12

Danke Vielmals das hört Mann gerne
Benutzeravatar
Spörgi
Leichtmatrose
Beiträge: 83
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 08:43

Re: Neuanfang

Beitrag von Spörgi » Sa 17. Sep 2022, 19:13

Moin, ich hab den Haswing Ventura 5F an meiner 25er, tolles Teil, gleiche Leistungsdaten wie der Protruar 5.0 kann ich nur empfehlen, der hat auf jeden Fall genug Power um die 22er auch mit halber Kraft angenehm zu schieben! Hab mir nen 24V LiFePo4 eingebaut und nen 24/12 DCDC Wandler, bin sehr zufrieden!
LG Björn

N22 BD Dinette Sgnr.:3284 05.2016-01.2020
N25 Dinette Sgnr.: 67 seit 12.2019
Neptun-Skipper
Landgänger
Beiträge: 13
Registriert: Do 5. Jul 2018, 15:15

Re: Neuanfang

Beitrag von Neptun-Skipper » Sa 24. Sep 2022, 09:47

Hallo,
wenn Du irgendwie Hilfe brauchst oder üben willst ich liege mit meiner Neptun 22 an der Bleilochtalsperre und ich selber wohne in Jena.
Gruß Gerd
Hasso
Leichtmatrose
Beiträge: 36
Registriert: Di 26. Mai 2020, 14:20

Re: Neuanfang

Beitrag von Hasso » Sa 24. Sep 2022, 12:17

Hi,
die neueren Eprops, laden den Akku beim segeln, durch die mitlaufende Schraube wieder auf.
Ich sags ja nur...

Henning
Benutzeravatar
Spörgi
Leichtmatrose
Beiträge: 83
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 08:43

Re: Neuanfang

Beitrag von Spörgi » Do 29. Sep 2022, 16:56

@Hasso das ist richtig, aber meist erst ab 4-4,5 kn
LG Björn

N22 BD Dinette Sgnr.:3284 05.2016-01.2020
N25 Dinette Sgnr.: 67 seit 12.2019
Benutzeravatar
Bierat
Leichtmatrose
Beiträge: 36
Registriert: Do 4. Aug 2022, 21:37
Wohnort: Niedersachsen

Re: Neuanfang

Beitrag von Bierat » Mi 5. Okt 2022, 13:54

Spörgi hat geschrieben:
Sa 17. Sep 2022, 19:13
Moin, ich hab den Haswing Ventura 5F an meiner 25er, tolles Teil, gleiche Leistungsdaten wie der Protruar 5.0 kann ich nur empfehlen, der hat auf jeden Fall genug Power um die 22er auch mit halber Kraft angenehm zu schieben! Hab mir nen 24V LiFePo4 eingebaut und nen 24/12 DCDC Wandler, bin sehr zufrieden!
Kannst du bitte mal sagen was für eine LiFePo4 du hast (2x12V oder 1x24V, welche Ah und Marke)?

Und welches Ladegerät und Wandler?
Freundlicher Gruß
Stefan

Wer dem Meer vertraut, kennt es nicht.
22er Miglitsch ’Marlou’
Benutzeravatar
Spörgi
Leichtmatrose
Beiträge: 83
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 08:43

Re: Neuanfang

Beitrag von Spörgi » Sa 26. Nov 2022, 18:58

Hi, entschuldige bitte ich war ne Weile nicht mehr online. Ich hab ne 24V LiFePo4. Sie soll 150Ah haben, was vollkommen ausreicht. Ich hab meinen Bordstrom und den Motor darüber laufen. Das Bordnetz wird über nen DcDc 24->12 Volt Wandler gespeist.
Wandler ist der Victron Orion 24/12 240Watt glaube ich
Ladegerät ist auch von Victron für 24V mit 16A Ladestrom und LiFePo4 Kennlinie.

Bin erst Anfang April am Boot da kann ich nach dem Wandler sehen, Ladegerät schau ich morgen in der Garage.
LG Björn

N22 BD Dinette Sgnr.:3284 05.2016-01.2020
N25 Dinette Sgnr.: 67 seit 12.2019
Antworten