Neu hier

Seemannsgarn oder neudeutsch "Smalltalk"
Antworten
Chris_ol
Landgänger
Beiträge: 1
Registriert: Di 11. Jun 2019, 21:40

Neu hier

Beitrag von Chris_ol » Di 11. Jun 2019, 22:11

Hallo,
gerade von der jolle zu neptun 22 gewechselt.
ich freuen mich auf das Boot. Ich habe schon Angst vor dem Mast aufstellen, es ist alles breiter und länger aber ich hoffe damit klar zu kommen.
ich bin gespannt und freue mich auf Austausch und gerne auf tolle Tips für mich, den blutigen Anfänger 😊
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 528
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Neu hier

Beitrag von Tenovice » Mi 12. Jun 2019, 10:55

Der Mast stellt sich leicht, wenn man weiß wie es geht. Da gibt es hier genügend Spezialisten im Forum - die stellen den Spargel auch alleine ... Verrücktes Volk ;)

Auf jeden Fall herzlich Willkommen und immer besagte Handbreit...

MfG
Christof
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
Benutzeravatar
Kaffeesegler
Vorschoter
Beiträge: 117
Registriert: Di 19. Jun 2018, 21:45
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Neu hier

Beitrag von Kaffeesegler » Mi 12. Jun 2019, 17:01

Hallo und herzlich willkommen!

Hab vor ein paar Jahren von einem Zugvogel zur Neptun gewechselt. Hatte auch Bammel. Am Ende ist alles viel einfacher als auf einer Jolle weil alles viel stabiler ist.

Viel Spass mit Deiner Neptun.

Grüße

Lars
Neptun 22 Backdecker "Symphony"
Steinhuder Meer, Nordufer Nähe Skipperspoint und Inselblick
Benutzeravatar
harry01
Leichtmatrose
Beiträge: 81
Registriert: So 8. Jul 2018, 23:26
Wohnort: Zeulenroda-Triebes

Re: Neu hier

Beitrag von harry01 » Mi 12. Jun 2019, 18:16

Hi Cris _oI

Herzlich Willkommen im Forum

Tenno schreibt.
Der Mast stellt sich leicht, wenn man weiß wie es geht. Da gibt es hier genügend Spezialisten im Forum - die stellen den Spargel auch alleine ... Verrücktes Volk ;)
Ich bin so ein verrücktes Volk, und das bei einer 27er.
Im Prinzip hat er recht.
Aber da dauert das Stellen / Legen allein schon etwas länger.
Der Mast ist ein anderes Kaliber wie bei Dir.
Aber wenn ich Dir mit Tips helfen kann dann gerne.
Gehe Sonntag auf Tour, Dann kann ich mal Bilder machen.
Kannst Du mir Deine Nr. als PN senden. Ist einfacher mit den Bilderversand von unterwegs.
Gruß Harald
Neptun 27 FK / Dinett
amino64
Leichtmatrose
Beiträge: 30
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 22:27

Re: Neu hier

Beitrag von amino64 » Mi 12. Jun 2019, 21:11

Hallo Chris_ol,

Mast stellen geht wirklich alleine ganz gut, auf der 22er kein Problem. Auch ohne Jütbaum oder toten Mann. Zu zweit ist es natürlich einfacher, einer hält den Mast, der andere zieht mit der Großschot den Spargel nach oben!
Wenn Du Hilfe brauchst, einfach melden!

LG Armin
Benutzeravatar
p-ta
Leichtmatrose
Beiträge: 26
Registriert: Di 19. Jun 2018, 18:37

Re: Neu hier

Beitrag von p-ta » So 16. Jun 2019, 10:15

Willkommen Chris_ol !!

unser Forum-Mitglied Neptun-Micha hat die Prozedur festgehalten:
https://www.youtube.com/watch?v=2vcMMurmHWM ab 11:22 - sieht ganz leicht aus
Aber ich gebe zu, dass ich an meiner 22er eine Jüt habe. Damit geht die Sache alleine schnell und einfach.

Gruß, Peter
Grüße von der Unterhavel, N 22 Miglitsch, 612 von 1971
Benutzeravatar
neptun-micha
Landgänger
Beiträge: 22
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 08:38

Re: Neu hier

Beitrag von neptun-micha » Mi 19. Jun 2019, 12:54

Noch eine Ergänzung zu meinem o.g.Video, da man nicht alles sehen kann.

Wir haben ständig eine kleine Umlenkrolle am Bugbeschlag vor der Refftrommel befestigt.

Hilfsleine an der Trommel anschlagen, durch die Umlenkrolle nach achtern auf eine Winsch legen. Dort sieht man meine Frau wie sie die Hilfsleine dichtholt.

Das hochstemmen funktioniert nur genau so, wie im Video zu sehen. Also auf die Duchten stehen, Mast von der Schulter aus hochstemmen und dann mit ausgestreckten Armen nach vorne laufen bis in den Niedergang. Ab ca. dem halben Weg nach oben beginnt die Hifsleine zu wirken, dann könnte meine Frau den Mast auch alleine hochkurbeln, aber er muß seitlich immer noch geführt werden. Das ganze machen wir nicht bei Schwell, der Mast würde seitlich ausbrechen!

Beim Mast legen das ganze rückwärts, Hilfsleine dabei über die Winsch nur leicht auf Spannung halten, wenn man hinten im Cockpit angekommen ist den Mast auf die Schulter legen und zum weiter absenken in die Knie gehen! Zweite Person dirigiert dabei den Mast in die Maststütze.

Beim ersten mal ohne das angeschlagene Vorsegel probieren, ist etwas leichter.

Wenn noch Fragen, dann los.

Gruß, Micha
Neptun 22 original Miglitsch, Bj. 1972, Segelnummer 1042
Benutzeravatar
Virus
Steuermann
Beiträge: 236
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:16
Wohnort: Unna

Re: Neu hier

Beitrag von Virus » Mi 19. Jun 2019, 17:38

Hi,

bei uns ist es sogar noch einfacher durch die Hilfswanten und den toten Mann, da kann der Mast nicht weg und so weit anheben muss ich auch nicht.

Trotzdem hat meine Frau mir nun endgültig, nachdem ich sie noch einmal überreden konnte, die rote Karte gezeigt. Ihr ist es schlicht zu aufregend, sie hat immer Angst dass was passiert und das Gefummel von Ankommen bis gemütlich sitzen ist ihr auch zu lang.
Vor zwanzig Jahren sah sie es noch viel sportlicher :roll:, jetzt sagt sie, entweder ohne Mast, Mobo kaufen oder ein WoMo.

Gruß
Willy
Neptun 25 Segel Nummer 122
Ernschtel
Landgänger
Beiträge: 3
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 23:04
Wohnort: Weil der Stadt

Re: Neu hier

Beitrag von Ernschtel » So 23. Jun 2019, 12:17

Ahoi Allerseits,
auch wir sind Neu hier.
Wir sind Elke + Egon und machen mit unserer Neptun 22 KS auch die Gewässer unsicher.
Gesegelt wir in der Saison am Goldkanal (Rastatt Rheinaue). Hier haben wir unseren festen Liegeplatz beim RCR
Gesegelt sind wir mit unser Neptun schon auf dem Bodensee - Meckpom und den Boddengewässer.
Nun gehts ab nach Balk, in ein neues Revier.

Bis bald
Elke + Egon
Antworten